Bahn frei für die Bewährungsprobe

Kasseler Weihnachtsmarkt: Eisrutsche auch bei Regen in Betrieb

+
Mit Schwung ins Ziel: Niklas Nattler war mit seinem Opa auf dem Weihnachtsmarkt. 

Egal ob Regen oder Schnee: Die beliebte Eisrutsche auf dem Kasseler Weihnachtsmarkt ist von der Witterung unabhängig. Dafür sorgt in diesem Jahr eine Neuerung.

Zu Beginn des Kasseler Märchenweihnachtsmarktes hat es immer mal wieder geregnet. Da gab es zwar schon ein mobiles Plastikdach für die 70 Meter lange Eisrutsche auf der Treppenstraße. Doch das war noch nicht vom TÜV abgenommen. 

„Ich rechne mit der ersten richtigen Bewährungsprobe am Wochenende“, sagt Rutschenbetreiber Sebastian Ruppert. Der 34-Jährige ist davon überzeugt, dass es keine unangenehmen Überraschungen geben wird.

Eisrutsche soll durchgehend in Betrieb sein

Nach der Premiere im vergangenen Jahr hat es einige Neuerungen gegeben. Neben dem Dach verfügt die Rutsche mittlerweile auch über eine mehrere Zentimeter dicke Isolierung. Die soll dazu beitragen, den Energieverbrauch um 30 bis 50 Prozent zu senken. Die Aggregate, die für eine konstante Temperatur von minus zehn Grad im Eis der Rutsche sorgen, werden mit Ökostrom der Städtischen Werke versorgt.

Die Rutsche soll während der Öffnungszeiten des Weihnachtsmarktes durchgehend in Betrieb sein. Weder Tauwetter noch Regen können ihr etwas anhaben. Mit einer Geschwindigkeit von 30 bis 40 Kilometern pro Stunde kann man auf ihr nach unten rutschen.

Der zwölfjährige Niklas Nattler aus Niestetal gehörte gestern zu denen, die eher am oberen Limit unterwegs waren. „Das macht total Spaß“, sagt der Albert-Schweitzer-Schüler. 

Mit Schwung ins Ziel: Niklas Nattler war mit seinem Opa auf dem Weihnachtsmarkt. 

Eisrutsche als Belohnung für Lesewettbewerb

Weil er da bei einem Lesewettbewerb gut abgeschnitten hat, spendierte ihm Opa Ludger Nattler das Rutschvergnügen. Im vergangenen Jahr habe man bei Regenwetter auch mal unverrichteter Dinge wieder gehen müssen. Es sei gut, dass es jetzt ein Dach und damit einen Regenschutz über der Rutsche gebe.

Für den Betreiber, der täglich mit fünf Mitarbeitern vor Ort ist, hat das einen angenehmen Nebeneffekt. „Voriges Jahr hatten wir drei verschiedene Ausführungen von Rutschsäcken für jede Witterung, das ist jetzt nicht mehr nötig“, sagt Sebastian Ruppert.

Der Betreiber: Sebastian Ruppert.

Bislang die einzige Eisrutsche bundesweit

Er ist stolz darauf, dass er bundesweit die bislang einzige Eisrutsche anbieten kann. In Fulda geben es zwar ebenfalls eine Freiluftrutsche. Da sei man aber nicht auf Eis, sondern auf einer Kunststofffläche unterwegs.

Im kommenden Jahr will Ruppert eine weitere Neuerung bieten. „Dann machen wir eine Zeitmessung per Lasser“, sagt er. Dann können diejenigen, die um die Wette rutschen, beim Glühwein über Rekorde und Fastrekorde reden.

Service: Der Weihnachtsmarkt pausiert nur über die Weihnachtsfeiertage und ist ansonsten bis zum 30. Dezember geöffnet. Die Rutsche bleibt bis zum 12. Januar stehen. Eine Rutschpartie kostet 2,50 Euro, fünf Tickets gibt es für zehn Euro.

Bis zum Sonntagabend (12.01.2020) haben Eisrutscher noch die Gelegenheit die Treppenstraße auf der deutschlandweit einmaligen Eisrutsche in der Kasseler Innenstadt hinabzusausen - dann wird die Rutsche bis zum kommenden Weihnachtsmarkt abgebaut.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.