Erwachsene wären zus schnell geworden

Eisrutsche auf Kasseler Weihnachtsmarkt: Nur Kinder durften bei Regen runter

+
Säcke für Regenwetter: (von links) Martin Bukowski mit einem herkömmlichen Rutschsack. Daneben halten Sebastian Ruppert und sein Mitarbeiter Rene Erb Säcke mit Kufen, die das Rutschen auf der nassen Bahn verlangsamen sollen.

Wer am Wochenende auf die Eisrutsche in der Treppenstraße wollte, musste entweder viel Geduld haben oder durfte ein bestimmtes Gewicht nicht überschreiten.

Am Samstag bildeten sich in der vollen Innenstadt lange Schlangen vor dem Kassenhäuschen. Viele Familien waren vor Ort, um das Rutschvergnügen zu erleben. Sie standen teilweise bis zu den Straßenbahnschienen an.

Wer dachte, am Sonntag könne man ohne Weiteres rutschen, der irrte. Wegen des Regens durften nur noch Kinder (bis 50 Kilogramm) auf die Rutsche. „Wir haben das selbst getestet“, sagt Sebastian Ruppert, Eigentümer der Eisrutsche. „Erwachsene wurden auf der Rutsche zu schnell. Der Regen hat zudem die Bremswirkung eingeschränkt. Das konnten wir nicht verantworten.“

Da in den nächsten Tagen weitere Regenschauer vorausgesagt sind, hat Unternehmer Ruppert reagiert. Von der Firma Wiegand Maelzer aus Rasdorf (Landkreis Fulda), die für ihn die 200.000 Euro teure Eisrutsche angefertigt hat, bekam er am Montag neue Rutschsäcke geliefert.

Eisrutsche Kassel: Säcke aus Vlies

Säcke, die auf der PVC-Beschichtung Kufen haben. Die sollen bei Regen die Fahrt auf der 70 Meter langen Strecke langsamer machen. Zudem hat er sich Säcke aus Vlies liefern lassen. „Wir probieren alles aus“, sagt Ruppert. Da die Eisrutsche ein Prototyp und damit auch einmalig in Deutschland ist, müsse man erst Erfahrungen sammeln. „Das Eis ändert sich ständig. Eigentlich stündlich.“ Manchmal klebe es auch. Das erschwere die Rutschpartie für leichte Kinder. Ruppert hat auch schon bei den Verantwortlichen des Eiskanals in Oberhof (Thüringen) angerufen, um zu erfahren, wie sie bei Regen die Rennschlitten- und Bobbahn präparieren.

Dass die Kasseler Eisrutsche überdacht werden kann, um die Gäste vor Regen zu schützen, daran ist nicht gedacht. Schließlich ist die Rutsche so gebaut, dass man sich rechts und links festhalten kann. Das wäre bei einer Dachkonstruktion nicht mehr möglich.

Auch wenn einige Kunden am Sonntag enttäuscht gewesen wären, dass sie nicht rutschen durften, sei die Resonanz auf die Eisrutsche sehr positiv, so der Marktbeschicker. Er sei bislang sehr zufrieden.

Alle Infos zum Weihnachtsmarkt in Kassel 2018 in der Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.