Elektro-Oldie als Hingucker

400 Aussteller bei Verkaufs- und Schaumesse Technorama

Batterien statt Benzintank: Dieser Detroit Electric kann 300 Kilometer ohne nachzuladen zurücklegen, sagen Michael Völlmar (links) und Detlef Kroh von der Automobilmanufaktur Kassel. Foto: Dilling

Kassel. Im Zeichen der Energiewende arbeiten viele Autohersteller mit Hochdruck an Elektromobilen. Da ist es kaum zu glauben, dass schon vor mehr als 80 Jahren in den USA ein elektrisch angetriebenes Auto gebaut wurde, das in puncto Reichweite noch locker mit heutigen Gefährten mithalten könnte.

Der „Detroit Electric“, Baujahr 1930, wird einer der Hingucker auf der 29. Oldtimermesse Technorama am Wochenende, 9. und 10. März, in den Kasseler Messehallen sein. Jens Güttinger, seit zehn Jahren Veranstalter dieser internationalen Verkaufs- und Schaumesse, erwartet wie im Vorjahr 15.000 Besucher. Er rechne am Samstag mit dem größten Andrang des Fachpublikums. 400 Aussteller zeigen ihre Schätzchen auf zwei oder vier Rädern, darunter 250 Motorräder und Mopeds. Mit dabei ist auch der bekannte Motorradrennfahrer Peter Frohnmayer aus Vellmar.

Oldtimerfans können sich an den Ständen mit raren Ersatzteilen eindecken oder gleich ganze Autos kaufen. „Für manche Sammler ist das wie eine Ostereiersuche“, sagte Güttinger. Oldtimerbesitzer können auch noch spontan ihre Stücke (Baujahr 1970 und älter) auf dem Außengelände ausstellen.

Den Elektro-Oldie haben Michael Völlmar und Detlef Kroh von der Automobilmanufaktur Kassel für einen Kunden besorgt. Das Geschäft mit dem „Garagengold“ floriere, sagt Kroh. Immer öfter dienten gut erhaltene Karossen als Wertanlage. Dazu zählt beispielsweise ein Jaguar C-Type, der auf der Messe zu sehen ist.

Auch die Motorradenthusiasten kommen auf ihre Kosten. In Halle fünf bis sieben treffen sich die Fans heißer Öfen und Clubmitglieder aus ganz Deutschland. Mit von der Partie ist der Kawasaki-Stammtisch Kassel: Michael Wieder und seine Freunde bringen eine ganze Flotte der hubraumstarken Japan-Kräder mit. (pdi)

Öffnungszeiten der Technorama Samstag, 9 bis 18 Uhr, Sonntag 9 bis 16 Uhr, Eintritt 10 Euro, Kinder bis zwölf Jahre kostenlos.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.