Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK) will Anbindung verbessern

Mit Elektrobus durch Bergpark - Testlauf 2012

Testlauf mit einem Elektrobus: Die Aufnahme entstand 2009 vor der Löwenburg. Archivfoto: Stieler

Kassel. Die Erschließung des Bergparks durch einen Elektrobus sieht der Chef der Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK), Bernd Küster, mittelfristig als wichtiges Ziel. „Das ist umweltverträglich und die Zukunft schlechthin“, sagt er.

Es bestehe die Idee, schon im nächsten Jahr einen entsprechenden Prototypen einzusetzen. Im September gebe es dazu Gespräche mit der KVG.

Lesen Sie auch

Experten entwickeln Ideen, um Besuchern die Wasserkünste nahezubringen

Der Einsatz von Elektrobussen sei ein Teil des Gesamtkonzepts für den Welterbe-Anwärter Bergpark Wilhelmshöhe. Um diese Konzeption zu erarbeiten, treffen sich regelmäßig Vertreter von MHK, KVG sowie der Stadt Kassel und des Landes Hessen zur Arbeitsgruppe Bergparkerschließung. Umweltverträgliche Elektrobusse müssten nicht erst entwickelt werden, sagt Küster. Es gebe für ein Modell mit maximal 22 Plätzen bereits attraktive Typen. Das Hauptproblem seien die Anschaffungskosten, die zwischen 250 000 und 300 000 Euro liegen. „Wir können nicht erwarten, dass die KVG diese Investition allein schultert, sondern müssten uns beteiligen.“

Umweltverträgliche Lösung

Auch KVG-Sprecherin Heidi Hamdad bestätigt, dass zurzeit „intensiv“ nach einer umweltverträglichen Lösung zur Bergparkerschließung gesucht wird. Ein Brennstoffzellen-Hybrid-Bus wurde bereits getestet. Der hatte aber große Probleme mit den Steigungen im Bergpark. Im Gespräch sind laut Hamdad auch Erdgasfahrzeuge. (chr) Dritte Seite

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.