Herzgesund leben

Wie Sie Ihre Lebensqualität lange erhalten können ist am 10. Januar Thema in der Reihe „ Hören was gesund macht“

Der Herzschlag ist der Puls unseres Lebens. Durch herzgesunde Ernährung, Verzicht auf Rauchen, Cholesterin und Zucker sowie ausreichend Bewegung können Herzkrankheiten vermindert und die Fitness gesteigert werden.

Prof. Dr. med. Martin Höher spricht über Herzerkrankungen und ihre Symptome, gibt Tipps, wie man herzgesund lebt und wie weit man sich belasten darf, und beantwortet die Fragen der Anwesenden in der Reihe „Hören, was gesund macht“ am Mittwoch, 10. Januar 2018, 17 Uhr im Vinzenz-Saal des Elisabeth-Krankenhauses. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Veranstaltungsort:
Vinzenz-Saal (4.OG) im Elisabeth-Krankenhaus Kassel
Weinbergstraße 7, 34117 Kassel

Nehmen Sie Warnzeichen ernst!

Atemnot und Leistungsschwäche können Symptome einer Herzinsuffizienz sein

Die Herzschwäche ist eine häufige und ernste Erkrankung. Weil die akuten Herzerkrankungen, insbesondere Herzinfarkte, besser behandelbar sind und die Lebenserwartung steigt, nimmt die Herzschwäche zu. Sie ist inzwischen der häufigste Grund für Krankenhauseinweisungen – fast 400.000 Patienten werden jährlich deswegen in deutsche Krankenhäuser eingeliefert. Bei chronischer Herzschwäche ist das Herz nicht mehr in der Lage, den Körper ausreichend mit Blut und damit mit Sauerstoff und Nährstoffen zu versorgen. Es kommt zu Atemnot, Leistungsschwäche und Flüssigkeitseinlagerungen in den Beinen (Ödeme). Anfangs bestehen die Beschwerden nur bei größeren Belastungen, später schon bei kleinsten Anstrengungen oder sogar in Ruhe. Dazu kommt das Risiko, lebensbedrohliche Herzrhythmusstörungen zu entwickeln. Herzschwäche kann viele Ursachen haben. Koronarverengungen und hoher Blutdruck sind die häufigsten Ursachen, aber auch Klappenerkrankungen, Herzmuskelentzündungen oder Alkoholgenuss sind mögliche Auslöser.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.