Der Vinzenz-Verbund Hildesheim hat ein neues Erscheinungsbild

Elisabeth-Krankenhaus

Das neue Logo des Elisabeth-Krankenhauses in Kassel und die neuen Logos der Kongregation sowie des Verbundes.

Das Elisabeth-Krankenhaus sichert seit 1882 die wohnortnahe medizinische Versorgung der Bürger in und um Kassel. Als werteorientiertes katholisches Krankenhaus in der Trägerschaft der Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul in Hildesheim bietet es moderne Medizin und menschliche Pflege.

In der Bevölkerung ist das Haus geschätzt und schneidet bei Patientenbefragungen regelmäßig überdurchschnittlich ab. Um die künftigen Herausforderungen zu bestehen und die vinzentinischen Einrichtungen weiterzuentwickeln hat die Kongregation im letzten Jahr begonnen, eine Verbundstruktur zu schaffen.

Dieser Vinzenz-Verbund Hildesheim, deren 100-prozentige Gesellschafterin die Kongregation bleibt, soll die Zusammenarbeit der Häuser untereinander fördern, wirtschaftliche Lösungen erreichen und die vinzentinische Prägung unterstützen. Um diesen Bund sichtbar und erlebbar zu machen, führen der Vinzenz-Verbund Hildesheim und seine Einrichtungen in den nächsten Wochen ein gemeinsames Logo und Corporate Design ein.

Die Mitarbeiter fühlen sich dem vinzentinischen Geist und dem Wirken der Ordensschwestern der Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul in Hildesheim tief verbunden. „Wir sind stolz auf diese Wurzeln und fühlen uns diesen verpflichtet: Jeden Tag das Beste für die Menschen geben, die sich uns anvertrauen“, unterstreicht Geschäftsführer Boris Weber die gemeinsame Motivation. „Sich gemeinsam auf Stärken besinnen, Synergien nutzen und Netzwerke voranbringen. Das wollen wir im Verbund und gemeinsam mit unseren Partnern erreichen. Dafür stehen die vinzentinischen Einrichtungen mit fünf Krankenhäusern, zwei Medizinischen Versorgungszentren, zwei Gesundheits- und Krankenpflegeschulen, fünf Altenpflegeheimen, einer Kita, einem Hospiz mit ambulanten Palliativdienst und einer Berufsfachschule in Südniedersachsen und Nordhessen“, erklärt Dr. Gregor Zehle, Geschäftsführer des Vinzenz-Verbundes Hildesheim. Als Bildmarke tragen der Verbund und seine Einrichtungen künftig ein neues und gleichzeitig traditionsreiches Zeichen.

„Die Bildmarke wurde aus dem Zeichen der vinzentinischen Föderation, das die Barmherzigen Schwestern als Kette tragen, entwickelt. Dieses Zeichen ist kein Schmuckstück, sondern setzt sich aus Symbolen zusammen, die ausdrücken wollen, aus welcher Spiritualität die Schwestern leben und wie sie ihre Sendung verstehen“, erklärt Schwester M. Teresa Slaby, die Generaloberin der Ordensgemeinschaft. Das Kreuz ist Zeichen des Heils und des göttlichen Erbarmens mit den Menschen, der Buchstabe V steht für Vinzenz von Paul, den Ordenspatron und großen Heiligen der tätigen Nächstenliebe. Das Kreuz und das V ergeben zusammen gesehen einen Anker als Zeichen der Hoffnung und des Halts in aller Verunsicherung. Der offene Rahmen weist auf Raum für Entwicklung und Zukunft hin. „Damit visualisiert die Bildmarke unseren Auftrag – für den Menschen da zu sein“, erklärt die Generaloberin zusammenfassend.

Die verschiedenen Farben der Logobildmarke stehen für die Vielfalt der Tätigkeitsfelder und der Menschen, denen sie dienen. Grün für Krankenhäuser symbolisiert Hoffnung, Natürlichkeit und Leben. Grün lässt Kräfte sammeln und bringt Regeneration. Violett für unsere Altenpflegeheime steht für Würde und Spiritualität. Ockergelb für das Hospiz und den Ambulanten Palliativdienst vermittelt Wärme, Geborgenheit und Ruhe. Orange kennzeichnet die pädagogischen Einrichtungen und erzeugt Aktivität, Vitalität und Energie. Ein helles Blau kennzeichnet Kongregation und Verbund. Blau steht für Beständigkeit und Vertrauen, für die Welt des Geistlichen und des Himmels.

Pressekontakt:
Kaj Dohrmann, B.A. Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Vinzenz-Verbund Hildesheim gGmbH
Silberfinderstraße 16
31137 Hildesheim-Himmelsthür
Telefon 05121 109-508 Fax 05121 405-111

k.dohrmann@vinzenz-verbund.de
www.vinzenz-verbund.de
www.vinzenz-verbund.de/Elisabeth-kassel

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.