Zahl der Anträge in der Region Kassel leicht rückläufig

Elterngeld sorgt nicht für mehr Geburten

Kassel. Wesentliche Ziele des Elterngeldes werden in der Region Kassel nicht erreicht: Die Zahl der Geburten ist seit der Einführung im Jahr 2007 nicht gestiegen. Zugleich hat sich die zunächst steigende Tendenz bei der Zahl der Anträge nicht fortgesetzt.

Im Vergleich zum Vorjahr geht sie im laufenden Jahr sogar leicht zurück.

Kamen im Jahr 2004 in der Stadt Kassel noch 1794 Kinder zur Welt, waren es fünf Jahre später 1683. Etwas niedriger als im Vorjahr dürfte die Zahl der Neugeborenen am Ende dieses Jahres liegen.

Ähnlich ist die Tendenz im Landkreis Kassel, wo 2004 1755 Kinder auf die Welt kamen. 2009 wies das Statistische Landesamt 1604 Neugeborene aus. Darunter dürfte die Zahl für das laufende Jahr liegen. Bis zum 30. Juni wurden im Landkreis 725 Kinder geboren. Bundesweit ist die durchschnittliche Kinderzahl je Frau im Jahr 2009 auf 1,36 zurückgegangen. 2008 lag sie noch bei 1,38.

Mehr zu diesem Thema in der Dienstagsausgabe der HNA.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.