Am Samstag sind ab zehn Uhr alle Becken zum Schwimmen freigegeben – Sauna und Gastronomie offen

Endlich rein ins neue Auebad

Großes Gelände am Fulda-Ufer: Am Samstag öffnet das 32 Millionen Euro teure Auebad. Im Hallenbadbereich verfügt es über ein 50-Meter-Becken, draußen über einen zehn Meter hohen Sprungturm und weitere Becken. Foto: Prall

Kassel. Das Warten hat ein Ende: Am Samstag, 20. Juli, öffnet das neue Auebad mit anderthalb Wochen Verzögerung endlich seine Türen. Ab 10 Uhr erwarten die Städtischen Werke bei voraussichtlich hochsommerlichen Temperaturen einen großen Besucherandrang.

Der zunächst vorgesehene Eröffnungstermin musste verschoben werden, weil auf den allerletzten Drücker bei Laborproben Keime in mehreren Becken des neuen Bades festgestellt wurden. Für diese Pseudomonaden liegt der Grenzwert bei null. Erst in einer relativ hohen Dosierung, die im Auebad nicht erreicht wurde, kann der Keim Blasen- und Darmentzündungen verursachen.

Wie die Keime ins Wasser kamen, war schnell geklärt. Da sowohl im Hallenbadbereich als auch an den Außenbecken bis kurz vor dem geplanten Eröffnungstermin gearbeitet wurde, ist Staub ins Wasser gelangt. Nach Angaben der Städtischen Werke hat der Staub als Nährboden gedient, auf dem sich die Keime, die vielerorts in der Umwelt vorkommen, entwickeln konnten.

Probeschwimmen heute

Mittlerweile haben die Gegenmaßnahmen mit Chlor gewirkt. Bei einem Tag der offenen Tür hatten sich bereits mehrere Tausend Besucher in dem Bad umgesehen. Schwimmen durften sie noch nicht. Trotzdem gab es sehr viel Lob für die Gestaltung.

Das Auebad verfügt unter anderem über ein 50-Meter-Hallenbecken, eine große Röhrenrutsche, mehrere Kinderbecken, einen attraktiven Saunabereich, Außenbecken und einen Zehn-Meter-Sprungturm. Für die Gastronomie ist das Grischäfer-Team zuständig, das unter anderem auch das Kaskadenrestaurant betreibt.

Heute findet schon einmal ein Probelauf für das Bad statt. Mehrere Hundert Testschwimmer hatten sich dafür im Vorfeld gemeldet. Sie wurden gestern darüber informiert, dass sie vor dem großen Andrang am Samstag zum Einsatz kommen.

Das Hallenbad Süd in Oberzwehren, das wegen der verzögerten Öffnung des Auebades länger als ursprünglich vorgesehen in Betrieb war, wird heute geschlossen. Voraussichtlich vier Wochen dauert die jährliche Revision. Das Auebad ist an sieben Tagen in der Woche bis 22 Uhr geöffnet. Mit der Buslinie 16 ist das Bad im Halbstundentakt erreichbar, die Haltestelle befindet sich direkt vor der Eingangstür.

Von Thomas Siemon

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.