Zwischen Orangerie und Drahtbrücke: Endspurt beim Radweg an der Fulda

+
Serdar Aslan (links) und Yunus Filimon von der Firma Yildiz aus Wetzlar

Kassel. Serdar Aslan und Yunus Filimon von der Firma Yildiz aus Wetzlar haben am Mittwoch beim ersten Bauabschnitt des neuen Fuß- und Radwegs an der Fulda zum Endspurt angesetzt. Das Teilstück zwischen Orangerie und Drahtbrücke misst 300 Meter und ist damit der längste Abschnitt der neuen Strecke.

Lesen Sie auch:

Stadt verteidigt Kosten für Radweg zwischen Orangerie und Rondell

In diesem Bereich sind Fuß- und Radweg getrennt und zusammen 5,50 Meter breit. Der Radweg ist geteert, der Fußweg gepflastert. Das 200 Meter lange Teilstück zwischen Drahtbrücke und Rondell wird voraussichtlich im Herbst oder im Frühjahr 2014 gebaut.

In diesem Abschnitt wird der Fuß- und Radweg 2,50 Meter breit. Der Bau der 500 Meter langen Strecke zwischen Orangerie und Rondell kostet etwa eine Million Euro. Die Stadt hat die hohen Kosten mit den schwierigen Baubedingungen am Fulda-Ufer erklärt. (els)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.