Unterstand wird bis zum Frühjahr fertiggestellt

Endspurt in der Goetheanlage

Alles neu: Der neue Unterstand in der Goetheanlage trägt das Dach des alten Pavillons. Waldemar Wulf von der Kasseler Firma Böhmelt arbeitet zurzeit auf dem Gelände. Foto: Schwaab

Kassel. Endspurt in der Goetheanlage: Nach der Sanierung des ehemaligen Löschbeckens nimmt auch der alte Pavillon an einem leicht versetzten Standort wieder Gestalt an. Das Fundament ist fertig und auch das Dach sitzt bereits auf der Holzkonstruktion.

Ob es wieder mit Kupferplatten gedeckt wird, ist aber fraglich. Zuletzt hatten sich Diebe an dem Dach zu schaffen gemacht, etliche Kupferplatten fehlen seitdem.

Möglicherweise werde man das Dach mit Blech- oder Schieferplatten decken, sagt Volker Lange vom städtischen Umwelt- und Gartenamt. Eine Entscheidung sei aber noch nicht gefallen. Nach dem Vorbild des alten Pavillons werden laut Lange zudem noch einzelne Gefache ausgemauert. Bis zum Frühjahr sollen die restlichen Arbeiten erledigt sein. Der alte Kiosk war baufällig und musste weichen. Lediglich das Dach und die Form des neuen Unterstands für Parkbesucher und Basketballer erinnern an ihn.

Volker Lange

Der Unterstand ist Teil einer umfassenden Neugestaltung am westlichen Ende des beliebten Stadtparks. Die marode Treppenanlage an dieser Stelle wurde abgerissen und durch eine neue Treppe zur Freiherr-vom-Stein-Straße ersetzt. Außerdem gibt es nun eine Rampe, die einen barrierefreien Zugang zur Goetheanlage an dieser Stelle ermöglicht. Im alten Löschbecken sind zwei asphaltierte Spielflächen entstanden. Die Instandsetzung kostet insgesamt 230.000 Euro. (els) Archivfoto:  Wienecke/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.