Das Engelsburg-Gymnasium feiert sein 125-jähriges Bestehen geschlossen mit einer Fahrt  nach Frankreich

Engelsburg-Jubiläum: Eine ganze Schule geht auf Reisen

+
Auf geht’s: Das Engelsburg-Gymnasium reist nach Frankreich. Die Kasseler Bank stattete die Schüler zuvor noch mit Jubiläums-T-Shirts aus. Unser Foto zeigt Schulleiter Dieter Sommer (links) und Volker Stern (Kasseler Bank) gestern vor der Abfahrt. 

Kassel. Das Engelsburg-Gymnasium feiert in diesem Jahr sein 125-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass begibt sich die katholische Privatschule geschlossen auf eine Fahrt  nach Frankreich. 

Das hat es in Kassel noch nicht gegeben: Es geht auf Klassenfahrt, aber anders als üblich, ist dieser Ausflug der Schüler etwas ganz Besonderes: Dieses Mal macht sich eine ganze Schule zur gleichen Zeit ans gleiche Ziel auf die Socken.

Aus Anlass des 125-jährigen Bestehens in diesem Jahr verreist die gesamte Schulgemeinde des katholischen Engelsburg-Gymnasiums für sechs Tage: vom 1. bis 6. Oktober. Ziel ist die französische Normandie unweit des berühmten Mont Saint Michel.

Wer fährt mit?

Insgesamt verreisen alle 1070 Schüler sowie 80 Lehrer, Schulleitung und 15 nichtpädagogische Mitarbeiter der Schule wie Sekretärinnen.

Warum die Normandie?

Laut Schulleiter Dieter Sommer will die Schule auf den Spuren der Gründerin des Ordens der Schwestern der Heiligen Maria Magdalena Postel „dem ursprünglichen Geist der Gründungsschwestern nachspüren und Kraft und Inspiration für die Zukunft der Schule sammeln“. Hier befindet sich der Geburtsort von Julie Postel, die später den Ordensnamen Maria Magdalena annahm, Barfleur, ein kleines Hafenstädtchen an der Küste der Normandie.

Wie wird gereist?

Die Kasseler fahren mit 23 Bussen ab. Die Busse stehen dann auch vor Ort für Ausflüge zur Verfügung.

Wo wohnen die Reisenden?

Gewohnt wird in der Wohnanlage „Village Club Normandy Garden“ in Branville. Es handelt sich um Ferien-Bungalows, in denen jeweils fünf Personen übernachten können. Alle 1500 Betten der Ferienanlage sind für das Engelsburg-Gymnasium geblockt.

Was steht auf dem Plan?

In der Stadt Saint Sauveur-le-Vicomte wird die Abtei der Ordensgründerinnen besucht. In der Kirche des Klosters soll eine heilige Messe gefeiert werden. Es gibt Führungen der Ordensschwestern. In Tagesausflügen soll unter anderem der berühmte Mont Saint Michel ebenso wie das Gezeiten-Kraftwerk Saint-Malo besucht werden. Aber auch Omaha Beach und die Felsen von Étretat stehen auf dem Programm. Insgesamt sind die Kasseler drei Tage vor Ort.

Organisation

Seit einem Jahr laufen an der Engelsburg die Vorbereitungen. Es gibt ein zehnköpfiges Vorbereitungsgremium der Kollegen. Sechs Lehrer und sechs Schüler waren vor einem Jahr in der Normandie, um alles vor Ort vorzubereiten. Professioneller Partner ist die Reisegesellschaft Höffmann Schulreisen GmbH aus Vechta.

Finanzen

Die Eltern zahlen 430 Euro pro Kind, Geschwisterkinder zahlen weniger. Für diejenigen, die das nicht aufbringen können, gibt es Zuschüsse. Dazu stellt der Sozialfonds der Schule 15 000 Euro zur Verfügung. Auch die Erlöse des Sommerfests und vieler anderer Aktionen wie Kuchen-Verkäufe der Schüler fließen in die Schulfahrt.

Wie ist die Stimmung?

Sie könnte besser nicht sein, sagt Schulleiter Dieter Sommer. Zwei Tage vor der Abreise am Sonntag hat die Kasseler Bank noch alle Schüler mit Jubiläums-T-Shirts ausgestattet.

Direkt an den ungewöhnlichen Ausflug schließen sich die Herbstferien an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.