Linksabbieger müssen umplanen

Hälfte der Fahrbahn aufgerissen: Engpass auf dem Weg zur Druseltalstraße in Kassel

+
Durchfahrt verboten: Von der Eugen-Richter-Straße kann man nur noch nach rechts in die Druseltalstraße abbiegen. 

Die Großbaustelle Druseltalstraße sorgt teilweise noch immer für Irritationen. Seit Dienstag ist der Linksabbieger von der Eugen-Richter-Straße zur Druseltalstraße gesperrt.

Entsprechende Verkehrsschilder weisen bereits frühzeitig darauf hin. Trotzdem versuchen einige Autofahrer, ob sie nicht vielleicht doch noch durchkommen.

„Das ist definitiv nicht möglich“, sagt Carina Wachenfeld vom städtischen Straßenverkehrs- und Tiefbauamt. Die Hälfte der Fahrbahn ist bereits aufgerissen, der Rest kommt in den nächsten Tagen an die Reihe.

Da auch die Geradeausspur zum Hasselweg aufgrund des Kanalbaus dort gesperrt ist, bleibt nur noch der Rechtsabbieger Richtung Stadtmitte. An dieser Regelung wird sich wegen der anstehenden Bauarbeiten an der Kreuzung bis voraussichtlich zum Freitag, 2. August, nichts mehr ändern.

Es gibt eine Reihe von Alternativen, auf die man sich allerdings frühzeitig einstellen muss. So kann man zum Beispiel über die Heinrich-Schütz-Allee fahren oder die Wilhelmshöher Allee stadtauswärts nutzen.

Mit Verkehrsbehinderung im Übergang von der Kohlenstraße zur Druseltalstraße muss man noch bis zum Jahresende rechnen. Hier werden Kanäle und Versorgungsleitungen – unter anderem für schnelles Internet – verlegt.

Außerdem gibt es nach dem Umbau mehr Abbiegespuren in die Bertha-von-Suttner-Straße und in die Eugen-Richter-Straße. Ein Ziel des Umbaus ist es, dass hier demnächst der Verkehr spürbar besser läuft als vor Beginn der Arbeiten im April 2018.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.