Enkeltrick: Betrugsmasche nimmt wieder zu

Kassel/ Baunatal. Unbekannte Betrüger versuchen wieder verstärkt mit dem so genannten Enkeltrick Beute zu machen: Am Donnerstag zählte die Polizei vier Betrugsversuche in Kassel und einen in Baunatal.

Dabei gab sich der Anrufer gegenüber dem potentiellen Opfer jeweils als Angehöriger aus, der aufgrund finanzieller Not dringend Geld benötige. Jeweils hatten es der oder die Täter auf ältere Menschen abgesehen.

Die geforderten Geldbeträge beliefen sich überwiegend auf Summen in fünfstelliger Höhe, berichtet die Polizei. In einem Kasseler Fall konnte eine Bankangestellte gerade noch verhindern, dass eine 86-jährige Rentnerin Opfer der Betrüger wurde.

In letzter Minute verhindert

Als die Rentnerin in der Bankfiliale einen hohen Geldbetrag abheben wollte, wurde die Angestellte misstrauisch. Als sie bei der Kundin vorsichtig nachfragte, wofür sie das Geld benötige, berichtete die Dame von einem Anruf ihres Enkels, der in Not sei. Daraufhin klärte die Bankangestellte die Rentnerin über die Betrugsmasche auf, wodurch der Schwindel aufgedeckt wurde. In den anderen Fällen fielen die Senioren nicht auf den Trick herein und meldeten sich bei der Polizei.

Nach Angaben der Betroffenen soll der Anrufer Hochdeutsch gesprochen habe. Anhand seiner Stimme wurde er auf etwa 35 bis 40 Jahre geschätzt. (bal)

Hinweise: 0561/9100

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.