Seniorin wollte 40.000 Euro übergeben

Bankmitarbeiterin verhindert Enkeltrick kurz vor Übergabe

Kassel. Eine Bankmitarbeiterin hat am Mittwoch einen Enkeltrick kurz vor der Übergabe gestoppt. Eine Seniorin wollte Betrügern 40.000 Euro geben. Bei einem anderen Versuch erbeuteten die Betrüger 10.000 Euro. 

Nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Werner gab es insgesamt acht Fälle der perfiden Masche in gleich mehreren Kasseler Haushalten. Davon scheiterten sechs Enkeltricks bereits beim Anruf. Dank einer aufmerksamen Bankmitarbeiterin scheiterte auch ein siebter Fall – kurz vor der Übergabe von 40.000 Euro.

Dieser Fall ereignete sich gegen 11 Uhr. Zu dieser Zeit meldete sich eine unbekannte Frau bei einer 88-Jährigen in einem Altenwohnheim an der Wilhelmshöher Allee in Bad Wilhelmshöhe und gab sich als langjährige Freundin aus. Im Zuge des Gesprächs bat die Freundin um eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 40.000 Euro.

Schwindel flog auf

Im Glauben, einer guten Freundin helfen zu können, begab sich die Seniorin zur Bank und wollte das Geld von ihrem Konto abheben. Eine aufmerksame Bankmitarbeiterin schöpfte Verdacht und sprach das Opfer darauf an. Gemeinsam verständigte man die Polizei, woraufhin der gesamte Schwindel aufflog und die 88-Jährige im Besitz ihres Ersparten blieb.

In einem anderen Fall am Mittwoch ging es nicht ganz so glimpflich aus. Hier erbeuteten die Täter, die vermutlich ein und derselben Gruppe angehören, 10.000 Euro. Opfer wurde hier ein betagtes Ehepaar aus Bad Wilhelmshöhe. Das Paar erhielt in der Zeit zwischen 10.30 Uhr und 15 Uhr gleich mehrere Anrufe einer Frau, die sich in einem ersten Gespräch als Schwägerin aus Berlin ausgab.

Die Anruferin gab vor, sich in Kassel aufzuhalten und eine Immobilie kaufen zu wollen. Dazu fehlten nun die 10.000 Euro und sie bat um Unterstützung. Das Opfer-Ehepaar hob schließlich die Summe vom Konto ab und übergab das Geld gegen 15.15 Uhr in der Kirchditmolder Straße einem unbekannten Mann, der als Gerichtsfahrer angekündigt war.

Der Mann soll zwischen 25 und 30 Jahre alt und etwa 1,75 Meter groß sein. Er habe eine kräftige Statur. Er hatte schwarze, kurze Haare und einen Scheitel auf der linken Seite. Er trug ein blaues Hemd. 

Hinweise an die Polizei unter Tel. 05 61/ 9100.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.