Bundesweit agierende Band in Wetzlar festgenommen

Enkeltrick: Kasseler Polizei sucht Betrugsopfer

Kassel / Wetzlar. Mitglieder einer offenbar bundesweit agierenden Betrugsbande hat die Polizei in Mittelhessen festgenommen.

Nach enger Zusammenarbeit mit dem Mobilen Einsatzkommando aus Kassel, der Polizei Karlsruhe und der Staatsanwaltschaft in Stuttgart sind zwei 21 und 28 Jahre alte Männer in Wetzlar ins Netz gegangen. Dort sollen sie eine 80-jährige Frau um 24 000 Euro betrogen haben, teilte Polizeisprecher Torsten Werner mit.

Sie sollen der Rentnerin vorgegaukelt haben, dass sie mit ihr verwandt sind. Laut Pressemitteilung der Polizei taten sie dann so, als steckten sie in einer Notsituation und baten um Geld.

Dem zuständigen Kommissariat ZK 30 im Polizeipräsidium Nordessen lägen Hinweise vor, dass die Tatverdächtigen einer Bande angehören, die am vergangenen Sonntag und Montag in Kassel aktiv gewesen sei. Bisher sei den Ermittlern erst ein Anruf der Betrüger bei einem Opfer aus Kassel bekannt. In diesem Fall sei die Enkeltrick-Masche allerdings nicht erfolgreich gewesen.

Für die weiteren Ermittlungen erhoffe sich das ZK 30 weitere Hinweise von möglichen Geschädigten, die am Sonntag und Montag Opfer der Betrüger wurden und noch keine Strafanzeige erstattet haben.

Hinweise könnten jedoch auch diejenigen geben, die einen einen Anruf von den Betrügern erhalten haben, aber nicht darauf hereingefallen sind. (clm)

Hinweise: Polizeipräsidium Nordhessen, Tel. 05 61 / 91 00.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.