Enkeltrick: Seniorin aus Kassel gab 13.000 Euro raus

Kassel. Trickbetrüger haben eine 91-Jährige Kasselerin am Mittwoch mit dem sogenannten Enkeltrick um ihr Erspartes gebracht. Für eine angebliche Großnichte hatte die Seniorin 13.000 Euro von ihrem Sparbuch abgehoben und einem ihr unbekannten Mann vor ihrem Haus an der Kurhausstraße übergeben.

Wie die Polizei berichtet, hatte die Dame zwischen 10 und 14 Uhr mehrere Anrufe von den Trickbetrügern erhalten. Auf den ersten mit der typischen Enkeltrick-Frage „Erkennst Du mich nicht“, reagierte sie, indem sie den Namen ihrer Großnichte Veronika nannte. Unter deren Identität täuschte die Anruferin dann vor, eine Wohnung in Kassel kaufen zu wollen, wofür sie dringend Geld brauche.

Die 91-Jährige hob daraufhin 13.000 Euro bei der Bank ab, berichtet Polizeisprecher Torsten Werner. In einem weiteren Anruf teilte die falsche Veronika mit, dass ein Herr Meyer – angeblich ein Bote des Wohnungsverkäufers – das Geld abhole und bereits vor dem Haus an der Kurhausstraße warte. Dem wartenden Mann übergab die Seniorin zwischen 13 und 14 Uhr das Bargeld.

Nach einem weiteren Anruf des angeblichen Wohnungsverkäufers, der nach weiterem Geld fragte, wurde die alte Dame stutzig und rief ihre Großnichte in Brandenburg an. Daraufhin flog der Schwindel auf. (rud)

Die Polizei bittet um Hinweise, vor allem zum Abholer an der Kurhausstraße. Täterbeschreibung: 20- bis 30-jähriger Mann, 1,55 Meter, kleine, schmächtige Figur, vermutliche Südländer, bekleidet mit knielanger Winterjacke.

Hinweise: Polizeipräsidium Nordhessen, Tel. 05 61/91 00.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.