Kein Zusammenhang zu Auslandsreisen

Omikron: Erste Fälle der Corona-Variante in der Region Kassel entdeckt

Kein Zusammenhang zu Auslandsreisen: Gesundheitsamt bestätigt erste Omikron-Fälle in Stadt und Kreis Kassel. (Symbolbild)
+
Kein Zusammenhang zu Auslandsreisen: Gesundheitsamt bestätigt erste Omikron-Fälle in Stadt und Kreis Kassel. (Symbolbild)

In Stadt und Kreis Kassel werden offenbar die ersten Fälle mit der Corona-Variante Omikron gemeldet. Das bestätigt ein Sprecher der Stadt.

Kassel – Die Corona-Variante Omikron hat die Region erreicht: Auf Anfrage bestätigte ein Sprecher der Stadt Kassel am Freitag (17.12.2021), dass es erste Fälle gibt. Es sollen Stadt und Kreis betroffen sein.

„Dem Gesundheitsamt sind erste Fälle mit Nachweis der Omikron-Variante in der Region Kassel gemeldet worden. Die Ermittlungen sind eingeleitet. Soweit derzeit bekannt, besteht bei den betreffenden Fällen kein Zusammenhang mit einer Auslandsreise.“ Nach HNA-Informationen gibt es Omikron-Fälle sowohl in der Stadt als auch im Landkreis.

Infektion mit Corona-Variante Omikron? 14 Tage Quarantäne

Wer am Coronavirus mit der Omikron-Variante erkrankt ist, muss 14 Tage in Quarantäne. Eine Verkürzung durch einen negativen Test ist auch für Geimpfte nicht möglich. Menschen, die sich bisher in Südafrika mit der Corona-Variante Omikron infiziert haben, zeigen ungewöhnliche Symptome.

Die Inzidenz in Stadt und Kreis ist seit mehreren Tagen erstmals wieder leicht gesunken. Für den Anstieg der letzten Tage gibt es laut der Stadt allerdings keine konkrete Erklärung. In den Kasseler Krankenhäusern werden aktuell 66 (-6) Coronapatienten behandelt. 17 davon befinden sich auf einer Intensivstation. 

Corona in Kassel: Impfungen über die Feiertage nur eingeschränkt möglich

In der vergangenen Woche wurden von Montag bis Donnerstag 13. Dezember bis 16. Dezember 5042 Impfungen durch die städtischen Impfstellen und die mobilen Teams in Kassel durchgeführt, heißt es von der Stadt Kassel. Allein am Donnerstag seien es 1518 Impfungen gewesen.

Am Samstag starten auch die Kinderimpfungen der Stadt Kassel: Am ersten Tag sind alle 120 Termine vergeben. Ebenso sei der Montag, 20. Dezember, fast ausgebucht, erklärte ein Sprecher. Auch an den darauffolgenden Tagen sei die Nachfrage hoch, aber es gibt laut eines Stadtsprechers noch freie Termine.

Alles auf einen Blick

Mit dem Kassel-Newsletter der HNA erhalten Sie aktuelle Entwicklungen in der Region direkt in Ihr Postfach.

Über die Feiertage sind Impfungen nur eingeschränkt möglich: Nur die städtische Impfstelle im Citypoint hat an Heiligabend, 24. Dezember, und Silvester, 31. Dezember, von 10 bis 14 Uhr geöffnet. Alle anderen Impfstellen der Stadt haben vom 24. bis 26. Dezember und vom 31. Dezember bis 2. Januar geschlossen. (Kathrin Meyer)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.