Weniger Staus durch Baustelle

Entspannung am Altmarkt: Ab Montag ist Brüderstraße wieder frei

Kassel. Entwarnung am Altmarkt. Am Wochenende sollen die letzten Arbeiten am Fahrbahnrand der Brüderstraße stadteinwärts abgeschlossen werden.

Ab Montag stehen hier wieder beide Fahrspuren zur Verfügung. Das sollte zu einer erheblichen Entspannung auf einer der wichtigsten Kreuzungen Kassels führen.

Mit den Staus aus Richtung Katzensprung auf der Weserstraße dürfte es ebenso vorbei sein wie mit langen Wartezeiten auf der Fuldabrücke Richtung Steinweg. Hier stehen wieder alle Fahrspuren zur Verfügung. Behinderungen gibt es nur noch auf der Kurt-Schumacher-Straße in Richtung Altmarkt. Hier wird eine Spur gesperrt, weil im Seitenbereich des Linksabbiegers zur Weserstraße gearbeitet wird.

Und so sieht die neue Verkehrsführung am Altmarkt im Detail aus:

Kurt-Schumacher-Straße (stadtauswärts). Hier stehen ein Linksabbieger in die Weserstraße und eine Geradeausspur zur Verfügung, von der aus man auch nach rechts in die Brüderstraße abbiegen kann.

Brüderstraße  (stadtauswärts). Hier stehen alle vier Fahrspuren zur Verfügung: Zwei geradeaus in die Weserstraße sowie je ein Rechts- und ein Linksabbieger.

Straße „An der Fuldabrücke“ (stadteinwärts). Hier gibt es wieder vier Fahrspuren: Zwei Linksabbieger in die Brüderstraße und zwei Geradeausspuren. Von der rechten Geradeausspur kann man auch nach rechts in die Weserstraße abbiegen.

Weserstraße (stadteinwärts). Hier stehen drei Fahrspuren zur Verfügung: ein Linksabbieger sowie zwei Spuren geradeaus. Von der rechten Spur aus kann man auch in die Kurt-Schumacher-Straße abbiegen.

Die Stadt Kassel weist darauf hin, dass sich die genaue Führung der einzelnen Fahrspuren über die Baustelle – abhängig vom Baugeschehen – ändern kann. Die Kasseler Innenstadt sei sowohl mit Bussen und Bahnen als auch mit dem Auto gut zu erreichen.

Ende des Jahres soll der 4,2 Millionen Euro teure Umbau der Kreuzung abgeschlossen sein. Alle technischen Anlagen, Kanalrohre und alte Leitungen werden erneuert, die Unterführungen durch oberirdische Fußgängerwege ersetzt. Mit größeren Behinderungen ist noch einmal während der Sommerferien zu rechnen. Dann wird am Altmarkt asphaltiert.

Lesen Sie auch:

- Baustelle Altmarkt: Markthalle wieder zu erreichen

- Baustelle Altmarkt: Jetzt wird es richtig eng

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.