Entstand Brand in Halle durch Fahrlässigkeit?

Kassel. Nach dem Brand in einer Lagerhalle an der Mönchebergstraße am Montagabend haben sich keine Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung ergeben. Das teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Auch eine technische Ursache als Auslöser des Feuers schließen die Ermittler nach der Untersuchung der Brandstelle aus.

Die Kripo ermittele aber weiter und prüfe, ob der Brand möglicherweise durch fahrlässiges Verhalten ausgebrochen ist, sagte Polizeisprecherin Sabine Knöll. Bei dem Feuer in dem Textil- und Kunsthandwerkslager an der Mönchebergstraße waren 250.000 Euro Schaden entstanden(wir berichteten).

Bei den in der Halle gelagerten Waren habe es sich nach Angaben der Polizei überwiegend um warme Wollkleidung gehandelt, die auf verschiedenen Weihnachtsmärkten verkauft werden sollte. (rud)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.