Nachfolger gesucht

Er kümmerte sich mit Herz: Peter Zeuner gibt Ehrenamt in Kassel ab

+
Engagierte sich jahrelang: Peter Zeuner aus Zierenberg sucht nun gemeinsam mit der Deutschen Herzstiftung einen Nachfolger für sein Ehrenamt. 

Wenn es um Herzangelegenheiten geht, ist Peter Zeuner wohl einer der ersten Menschen, den Betroffene aufsuchen. Seit fast 20 Jahren ist der 72-jährige Zierenberger ehrenamtlich Beauftragter der Deutschen Herzstiftung im Raum Kassel.

Zeuner stellt Verbindungen zwischen Arzt und Patient her und beantwortet Fragen rund um das Thema Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Nicht nur in Nordhessen suchen Menschen seinen Rat, sogar aus München habe er einmal einen Anruf bekommen.

Bald soll damit aber Schluss sein, Zeuner verabschiedet sich in den Ruhestand. Was ihn aber umtreibt: Ein Nachfolger wurde noch nicht gefunden. „Wenn sich niemand findet, wird es keine Herzseminare mehr geben“, sagt er. Sämtliche Kardiologen in Kassel – niedergelassene und solche in Kliniken – hatte Zeuner besucht, um sie für Infoveranstaltungen zu gewinnen, wie dem beliebten Kasseler Herztag, zu dem jährlich mehr als 1000 Besucher kommen. „Es würde mir wehtun, wenn das alles wegfällt.“

Es muss nicht nur ein Nachfolger oder eine Nachfolgerin sein. Auch mehrere Personen können sich die Aufgaben teilen. Zeuner sagt: „Wenn es gewünscht ist, begleite ich die Person zu Partnern und Sponsoren, damit der Einstieg leichter ist.“ Das Ehrenamt selbst könne man sich einteilen. „Ich war völlig frei. Unter Termindruck stand ich nie“, sagt er. Sich zu sehr stressen, das durfte Zeuner auch nicht. Denn 1996 erlitt Zeuner selbst einen Herzinfarkt. „Ein sogenannter stiller Herzinfarkt“, erinnert sich der 72-Jährige. Während eines Ausflugs im Familienurlaub sei ihm plötzlich schlecht geworden, er musste sich hinsetzen und ausruhen. Knapp eine Stunde später ging es ihm schon wieder besser. „Meine Leistung blieb aber eingeschränkt.“

Zurück in Deutschland, erst mehrere Tage später, erhielt er die Diagnose: Herzinfarkt; das Herz wird nicht mehr richtig durchblutet, Zeuner musste am offenen Herzen operiert werden, drei Bypässe wurden ihm gelegt. „Der Chirurg hatte mein Herz in der Hand, im wahrsten Sinne des Wortes“, sagt Zeuner. Heute erinnert ihn eine Narbe vom Brustkorb bis knapp über den Bauchnabel an den Eingriff.

Der Herzinfarkt veränderte Peter Zeuners Leben. Aus dem vollen Berufsleben wurde der ehemalige Amtsleiter bei der Stadt Kassel gerissen, sein Alltag fand nur noch in Zierenberg statt. Versuche, wieder in den Beruf zurückzufinden, scheiterten. Sein Gedächtnis machte ihm zu schaffen und setzte ihn nur noch mehr unter Druck. Also trat Peter Zeuner kürzer. „Aber nur noch zu Hause zu sein, deprimierte mich.“

Als ehrenamtlicher Beauftragter bei der Deutschen Herzstiftung fand Zeuner eine neue Aufgabe. Immer zur Seite stand ihm seine Ehefrau Heidrun. „Mit dem Ehrenamt habe ich nicht nur anderen Menschen geholfen, auch mir selbst. Ich hatte wieder eine sinnvolle Aufgabe und wieder Freude am Leben.“ Und nicht zuletzt sind zahlreiche neue Freundschaften entstanden.

Kontakt: Silke Burkhart, Deutsche Herzstiftung, Ehrenamtskoordination, Tel. 069/955128129, Mail: burkhart@herzstiftung.de,

Die Deutsche Herzstiftung wurde 1979 gegründet und ist ein gemeinnütziger Verein, der sich laut eigenen Angaben ausschließlich aus Mitgliedsbeiträgen, Spenden oder Erbschaften finanziert und unabhängig von wirtschaftlichen Interessen ist. Derzeit zählt sie bundesweit mehr als 105 000 Mitglieder. Zu ihren Hauptaufgaben gehört es, Patienten in unabhängiger Weise über Herzkrankheiten, Therapien und Behandlungsmethoden aufzuklären. Schirmherrin der Deutschen Herzstiftung ist Barbara Genscher, Witwe des Bundesaußenministers a. D. Hans-Dietrich Genscher. herzstiftung.de

Herzseminar

Unter dem Motto „Bedrohliche Herzrhythmusstörungen: Wie schütze ich mich vor dem plötzlichen Herztod?“ stehen die bundesweiten Herzwochen der Deutschen Herzstiftung vom 1. bis zum 30. November. Auch in Kassel laden die Deutsche Herzstiftung, das Gesundheitsamt Region Kassel und Kasseler Kliniken am 30. November zu einer Infoveranstaltung ein. Peter Zeuner wird an diesem Tag verabschiedet. Ort: 9.30 Uhr, Agaplesion Diakonie Kliniken Kassel, Herkulesstraße 34.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.