Infoabend am 10. Oktober in Kassel

Erkrankungen der Lendenwirbelsäule: konservative und operative Behandlungsmöglichkeiten

+

Die Vitos Orthopädische Klinik Kassel lädt zu einem Infoabend mit Dr. Sebastian Siegert ein. Er ist leitender Oberarzt in der Abteilung Wirbelsäulenorthopädie der Vitos Orthopädischen Klinik Kassel

Schmerzen an der Lendenwirbelsäule plagen viele Patienten. Die Ursachen dafür sind ganz unterschiedlich: Bandscheibenvorfälle, Wirbelkanalstenosen, Wirbelbrüche aber auch muskuläre Defizite können schmerzauslösend wirken. Doch in welchen Fällen ist eine Operation angeraten? Und wann eignen sich andere Therapien besser?

Der Referent:

Dr. Sebastian Siegert

Dr. Sebastian Siegert, Leitender Oberarzt in der Abteilung Wirbelsäulenorthopädie, geht bei seinem Patienteninfoabend auf die verschiedenen konservativen und operativen Therapiemöglichkeiten bei Erkrankungen an der Lendenwirbelsäule ein, die in der orthopädischen Fachklinik umfassend und nach modernsten Erkenntnissen behandelt werden.

Infoabend:

„Erkrankungen der Lendenwirbelsäule: konservative und operative Behandlungsmöglichkeiten“

Datum:

Donnerstag, 10. Oktober 2019, 18.00 Uhr

Ort:

Vitos Orthopädische Klinik Kassel, Wilhelmshöher Allee 345, 2. Stock (Südflügel/Konferenzbereich)

Nach der Veranstaltung besteht ausreichend Möglichkeit zur Diskussion und zu persönlichen Gesprächen. Der Eintritt ist frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.