Ernährungstipps im Alltag

Die 5 größten Fettfallen

In der heutigen Gesellschaft ist der Ruf nach einer gesunden Ernährung deutlich zu hören. Einer der Gründe ist sicherlich, dass die Bevölkerung immer dicker wird. Laut einer Studie des Statistischen Bundesamtes aus dem Jahr 2013 ist jeder zweite Deutsche übergewichtig.

Die Folge: Fett, Zucker, Ballaststoffe – ganze Nahrungsbestandteile – werden als Übeltäter ausgemacht und „verboten“. Doch ist das der richtige Weg?

Gut zu wissen: Solange es in Maßen verzehrt wird, ist (fast) alles erlaubt. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung. Fette zum Beispiel sind essenziell wichtig für den Körper. Sie dienen unter anderem als Energielieferanten. Um das richtige Maß jedoch erkennen zu können, sollten Sie zumindest ungefähr wissen, wie viel Fett in welchen Lebensmitteln steckt. 

Besonders tückisch sind versteckte Fette in Lebensmitteln, bei denen man auf den ersten Blick nicht vermutet, dass sich dahinter eine Fettfalle verbirgt. Entdecken Sie in der Bildergalerie die fünf größten Fettfallen.

Mehr Tipps zu gesunder Ernährung gibt die AOK Hessen auf ihrem Blog. 

Die fünf größten Fettfallen

Rubriklistenbild: © id-art / Shutterstock.com

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.