Ernährungstipps im Alltag

Die 5 größten Fettfallen

In der heutigen Gesellschaft ist der Ruf nach einer gesunden Ernährung deutlich zu hören. Einer der Gründe ist sicherlich, dass die Bevölkerung immer dicker wird. Laut einer Studie des Statistischen Bundesamtes aus dem Jahr 2013 ist jeder zweite Deutsche übergewichtig.

Die Folge: Fett, Zucker, Ballaststoffe – ganze Nahrungsbestandteile – werden als Übeltäter ausgemacht und „verboten“. Doch ist das der richtige Weg?

Gut zu wissen: Solange es in Maßen verzehrt wird, ist (fast) alles erlaubt. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung. Fette zum Beispiel sind essenziell wichtig für den Körper. Sie dienen unter anderem als Energielieferanten. Um das richtige Maß jedoch erkennen zu können, sollten Sie zumindest ungefähr wissen, wie viel Fett in welchen Lebensmitteln steckt. 

Besonders tückisch sind versteckte Fette in Lebensmitteln, bei denen man auf den ersten Blick nicht vermutet, dass sich dahinter eine Fettfalle verbirgt. Entdecken Sie in der Bildergalerie die fünf größten Fettfallen.

Mehr Tipps zu gesunder Ernährung gibt die AOK Hessen auf ihrem Blog. 

Die fünf größten Fettfallen

1. Nüsse: In Nüssen stecken besonders viele ungesättigte Fettsäuren. Das sind zwar die gesünderen, aber ein Zuviel davon kann auch zu Übergewicht führen. Paranüsse beispielsweise enthalten 67 Gramm Fett auf 100 Gramm. © id-art / Shutterstock.com
2. Oliven: Gemüse ist doch gesund und ja wohl nicht fetthaltig? Stimmt nur bedingt. Natürlich ist ein gemischter Salat gesünder als eine Portion Pommes mit Mayo. Aber auch hier lauern Kalorienbomben. Oliven zum Beispiel enthalten naturbedingt schon elf Gramm Fett auf 100 Gramm. Schwarze Oliven griechischer Art kommen sogar auf stolze 36 Gramm! © Dionisvera / Shutterstock.com
3. Dressing: Auch bei Salatsoßen ist Obacht geboten: In 100 Gramm Cocktaildressing sind 62 Gramm Fett enthalten. Das muss man sich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen. © Elena Veselova / Shutterstock.com
4. Croissants: Lecker, so ein süßes Croissant! Aber leider auch eine wahre Kalorienbombe: Zum einen ist der Zuckergehalt sehr hoch, was sicher den meisten bekannt ist. Aber auch der Fettanteil ist beachtlich: In 100 Gramm Croissants verbergen sich 26 Gramm Fett. Zum Abnehmen ist ein Croissant am Morgen garantiert nicht geeignet. © 5 second Studio / Shutterstock.com
5. Fischstäbchen: Und da waren wir so froh, dass unsere Kinder sie mögen, schließlich ist Fisch doch gesund. Leider gilt das nicht für die panierten Stücke: in 100 Gramm verstecken sich zehn Gramm Fett. © Africa Studio / Shutterstock.com

Rubriklistenbild: © id-art / Shutterstock.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.