Hat Feuerteufel in der Nordstadt wieder zugeschlagen? - Drei Brände in einer Nacht

+

Kassel. Die Kasseler Feuerwehr ist in der Nacht zu Dienstag zu drei Bränden in der Nordstadt ausgerückt. Bei einem Brand wurden Altpapier und Reifen im Flur eines Hauses an der Quellhofstrasse angesteckt. Zwei weitere Feuer wurden im Freien gelegt.

Lesen Sie auch:

- Noch keine heiße Spur: Polizei sucht mit Plakaten nach Brandstifter

- Jagd nach Serien-Brandstifter: 3000 Euro Belohnung ausgesetzt

- 60.000 Euro Schaden durch Brand-Serie in Kassel

- Langsam unheimlich - ein Kommentar zur Kasseler Brandserie

Durch die starke Rauchentwicklung im Treppenhaus des vierstöckigen Wohngebäudes lösten gegen 4.10 Uhr zwei Rauchmelder in der Wohnung einer 27-jährigen Frau aus, die dadurch wach wurde. Nachdem sie in ihrer Wohnung vergeblich nach einer Ursache für das Auslösen der Rauchmelder gesucht hatte, öffnete sie die Wohnungstür und entdeckte schließlich das brennende Altpapier und den Autoreifen in der Treppennische. Die von ihr alarmierte Feuerwehr löschte das Feuer. Menschen wurden nicht verletzt. Der Schaden wird der Kasseler Kripo auf etwa 1000 Euro geschätzt. Die weiteren Ermittlungen hat das Kommissariat 11 übernommen.

Taten gehören vermutlich zur Brandserie

Nach erster Einschätzung gehen die Ermittler des K 11 der Kasseler Kripo davon aus, dass auch dieser Brand zu einer Serie von bis dahin 20 Brandstiftungen gehört, die die Kasseler Polizei seit dem 14. April dieses Jahres beschäftigt. Die bislang letzten Brandstiftungen waren über Ostern verübt worden.

Ebenfalls dem Täter zuzuschreiben sind vermutlich zwei weitere vorsätzliche Brände in der Nacht zu Donnerstag ganz in der Nähe des betroffenen Wohnhauses an der Quellhofstraße. Beide Male gingen Gelbe Säcke in Flammen auf, die allerdings draußen und nicht in der Nähe von Gebäuden gelagert waren. Die Brandstellen lagen im Kreuzungsbereich Eisenschmiede/Quellhofstraße und Eisenschmiede Ecke Goldbergstraße. In einem Fall wurde dabei ein Postverteilerkasten im Sockelbereich beschädigt. Die Schadenssumme wird hier ebenfalls auf 1000 Euro geschätzt.

Fahndung bislang ohne Erfolg

Sofort nach Bekanntwerden der Brandstiftungen liefen neben den Fahndungsmaßnahmen auch Überprüfungen bei Personen an, die während der bisherigen Ermittlungen, zumeist durch früher begangene ähnliche Taten, in den Fokus der Fahnder geraten waren. Konkrete Hinweise auf den Brandstifter der vergangenen Nacht haben sich dabei aber bislang nicht ergeben.

Zur Klärung der Brände und möglicherweise damit auch der Brandserie bittet die Polizei um Hinweise möglicher Zeugen, die nach Mitternacht im Bereich Eisenschmiede / Quellhofstraße / Goldbergstraße verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt haben. Nach wie vor ist auch eine Belohnung durch die Staatsanwaltschaft Kassel in Höhe von 3000 Euro ausgesetzt für Hinweise, die zur Ergreifung des oder der Täter führen.

Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel, Tel. 0561/910-0.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.