Erneut Einbruch in Friedhofsverwaltung: Täter flüchtete ohne Beute

Kassel. In die Friedhofsverwaltung am Hauptfriedhof ist am Sonntagabend erneut eingebrochen worden. Der Täter, der von einem Mitarbeiter überrascht wurde, ergriff die Flucht über den Urnenfriedhof in Richtung Mombachstraße. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hat er keine Beute gemacht.

Bereits Ende Februar gab es einen Einbruch in die Friedhofsverwaltung, auch in diesem Fall war der auf frischer Tat ertappte Täter geflohen. Bei dem erneuten Einbruch handelt es sich der Personenbeschreibung nach aber um einen anderen Täter.

Gegen 19.30 Uhr hatte der Täter mit einem Stein eine der Bürofensterscheiben eingeworfen und durch das Loch das Fenster entriegelt. Im Innern durchwühlte er sämtliche Schränke, Container und Schubladen in mehreren Büros, berichtet Polizeisprecher Torsten Werner. In der Zwischenzeit war aber über den sogenannten stillen Alarm, mit dem das Gebäude gesichert ist, ein Mitarbeiter der Friedhofsverwaltung informiert worden. Er verständigte die Polizei und eilte dann zum Tatort, wo er den Einbrecher ertappte. Der trat vermutlich ohne Beute die Flucht aus dem Gebäude in Richtung Mombachstraße an.

Täterbeschreibung: etwa 30 Jahre alt, 1,80 Meter groß, kräftige Statur, blonde, im Nacken kurze Haare, bekleidet mit hellem Blouson, heller Hose und hellen Turnschuhen. (rud)

Hinweise an die Polizei: Tel. 0561/91 00.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.