Tankstellen-Überfälle: Polizei veröffentlicht neue Fahndungsfotos

Kassel. Für den 28-jährigen Tankstellenmitarbeiter war es schockierend: Zum zweiten Mal nach Dienstag wurde er Opfer eines Tankstellenraubes. Er stand am Freitagmorgen hinter dem Kassentresen, als die Tankstelle an der Ysenburgstraße erneut von mit einer Pistole bewaffneten Männern überfallen wurde.

 Nach Einschätzung der Polizei handelt es sich um die gleichen zwei Täter, die auch am Dienstag in dieser Tankstelle zugeschlagen hatten. Eine sofort angelaufene Großfahndung blieb erfolglos. Gegen 4.25 Uhr betraten die beiden etwa 20 bis 30 Jahre alten Männer die Tankstelle an der Ysenburgstraße/ Ecke Gartenstraße. Sie hatten ihre Kapuzen tief ins Gesicht gezogen.

Einer der Täter hatte die Schusswaffe bereits gezogen und richtete sie auf den Kassierer. Mit den Worten „Kasse aufmachen“ forderte er die Herausgabe des Geldes. Der zweite Mann ging hinter den Tresen und hielt einen roten Rucksack mit hellen Applikationen auf. Auch hatten die Männer eine dunkle Tragetasche mit roten Tragegriffen dabei. Neben den Geldscheinen griff das Duo auch nach den Zwei- und Ein-Euromünzen.

In den Rucksack packten sie zudem mehrere Stangen Zigaretten der Marken „John Player“, Tabak der Marke „Rancho“ und eine Flasche Wodka. Dem 28-jährigen nahmen sie sein Motorola-Handy und das Portmonee ab. In der Nähe der Tankstelle wartete bereits das Fluchtauto mit einem offenbar weiteren Komplizen.

Ein Zeuge hatte zumindest beobachtet, wie die Täter in einen dunklen Mittelklassewagen stiegen, der in der Gartenstraße abgestellt war. Der Wagen fuhr in Richtung Wimmelstraße davon. Dem Zeugen, der Automarke und Nummernschild nicht erkennen konnte, fiel auf, dass der Wagen moderne LED-Rückleuchten hatte.

Fahndungsfotos: Überfall auf Kasseler Tankstelle am Dienstag

Fahndungsfotos: Überfall auf Kasseler Tankstelle

Nachdem der Kassierer Alarm ausgelöst und die Polizei verständigt hatte, nahmen Polizeibeamte mit neun Funkstreifen- und Zivilwagen die Fahndung auf. Nach gut einer Stunde wurde sie ohne Ergebnis abgebrochen.

Der 28-jährige Kassierer habe angesichts der Umstände relativ gefasst auf den zweiten Überfall in einer Woche reagiert, sagte Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch. In der Regel seien die Täter nur am Geld interessiert und nicht auf eine Konfrontation aus - aber eine Gefährdung des Personals könne nie ausgeschlossen werden. Dem Kassierer waren weitere Details an den Tätern aufgefallen. So habe die Tatwaffe, eine schwarze Pistole, auffällige Abschabungen gehabt.

Es sei schwer einschätzbar, ob es sich um eine scharfe Waffe handele, sagte Jungnitsch. Nach Augenschein seien Schreckschuss- und Spielzeugpistolen kaum von scharfen Waffen zu unterscheiden. Weil bereits am Montagmorgen einer der beiden Gesuchten eine Tankstelle am Kreisel überfallen haben soll, hat die Polizei alle Tankstellenbetreiber im Stadtgebiet sensibilisiert. „Wir haben die Pächter aufgefordert, ihre Nachtschalter zu nutzen, insofern es welche gibt“, sagte Jungnitisch. (bal)

Täterbeschreibung

Der Tankstellenmitarbeiter und der weitere Zeuge beschreiben die Männer als etwa 20 bis 30 Jahre alt und 1,70 bis 180 Meter groß. Sie sollen akzentfreies Deutsch gesprochen haben.

Der Täter mit der Waffe soll einen auffälligen hellen Fellbesatz an seiner Jacke gehabt haben. Der zweite Täter trug eine Wollmütze, auf der der Zeuge das Adidas-Logo erkannt haben will. Unter einer dunklen Jacke soll er außerdem einen roten Pulli mit Nike-Emblem getragen haben.

Die Täter trugen Latex-Handschuhe. Hinweise zu den Überfällen an die Polizei: 0561/ 9100

Chronologie: Eine Woche, drei Überfälle

• Montag, 4.10 Uhr: Ein maskierter Täter, Anfang bis Mitte 20, überfällt mit vorgehaltener Schusswaffe die TC-Tankstelle am Kreisel. Er erbeutete zunächst knapp 500 Euro, warf das Kleingeld aber wieder weg. Bei der Tat trug er einen schwarzen Kapuzenpulli, einen schwarzen Schal sowie eine schwarze Jogginghose mit Aufdruck.

• Dienstag, 4.07 Uhr: Zwei vermummte Männer überfallen die Tankstelle an der Ysenburgstraße. Sie erbeuten Geld und Zigaretten. Beim Mittäter handelt es sich um denselben Mann, der in der Nacht zuvor die TC-Tankstelle am Kreisel überfallen hatte. Die Beute verstauten die Männer in einer auffälligen gelb-grünen Tüte.

• Freitag, 4.25 Uhr: Zweiter Überfall auf die Tankstelle Ysenburgstraße.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.