Gebäude wurde evakuiert

Erneute Bombendrohung gegen das Kasseler Rathaus

+
Evakuiert: das Kasseler rathaus. 

Kassel. Zum dritten Mal innerhalb weniger Wochen gab es heute Nachmittag eine Bombendrohung gegen das Kasseler Rathaus. Das Gebäude wurde evakuiert, die Polizei ist vor Ort und ermittelt.

Wegen einer Bombendrohung gegen das Rathaus sind die Obere Königsstraße und weitere Straßen im Umkreis rund um das Gebäude am Donnerstagnachmittag gesperrt worden. Die Straßenbahnen fuhren über den Scheidemannplatz. Auch Autofahrer werden an der Fünffensterstraße umgeleitet.

Laut Polizei war die Drohung per Mail an das Rathaus geschickt worden. Nach HNA-Informationen sollte eine Bombe um 17.15 Uhr detonieren. Das Rathaus wurde geräumt, danach begann die Polizei, das Gebäude zu durchsuchen. Gegen 17.50 wurden die Absperrungen rund um das Rathaus beseitigt und die Straßenbahnen fuhren wieder. Das Rathaus selbst blieb noch gesperrt.

Vor der Räumung war der Bürgersaal gefüllt mit Menschen, die zum Festakt „40 Jahre Kuratorium Aktion für Behinderte Mensch“ gekommen waren.

Bereits am 23. und 27. März hatte ein Unbekannter für Chaos gesorgt; es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen und hohen Kosten. Der Täter wurde bislang nicht ermittelt. 

Alles Aktuelle gibt es bei Kassel Live

Erneute Bombendrohung gegen das Rathaus in Kassel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.