Wieder Streik bei Regionalbahn Cantus - aber nur für Stunden

Kassel. Nach kurzer Unterbrechung zum Wochenbeginn hat die Lokführergewerkschaft GDL am Dienstagvormittag ihre Streikmaßnahmen bei der Regionalbahn Cantus wieder aufgenommen. Die erneute Aktion dauerte allerdings nur bis 14 Uhr.

Am Bahnhof Wilhelmshöhe reagierten etliche Fahrgäste mit Unmut: Bei den wiederholten, kurzfristigen Umstellungen zwischen Not- und Normalfahrplan hatten viele den Überblick verloren und ihren eingeplanten Zug nicht erreicht.

Die GDL fordert einheitliche Arbeitsbedingungen und Gehälter für alle Lokführer in Deutschland. Seit Beginn des Tarifkonflikts im Februar haben die Lokführer bei Cantus insgesamt zehn Mal ihre Arbeit niedergelegt, sagte Thomas Hupfeld vom GDL-Bezirksvorstand. (asz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.