Erpresser sitzen jetzt in U-Haft

Kassel. In Untersuchungshaft sitzen nun die beiden 27 und 56 Jahre alten Männer, die einen Kasseler Geschäftsmann erpresst haben sollen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft habe ein Haftrichter beim Amtsgericht Kassel einen entsprechenden Haftbefehl erlassen, teilte Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch mit. In ihren Vernehmungen hätten beide die Erpressung gestanden.

Die Täter sollen von dem Geschäftsmann 50 000 Euro gefordert haben. Falls er die Zahlung verweigert hätte, wäre seinen Familienmitgliedern etwas zugestoßen. Diese Drohung sollen die beiden Erpresser am Telefon ausgestoßen haben.

Der Geschäftsmann hatte sich an die Polizei gewandt. Zum Schein sei auf die Forderungen der Erpresser eingegangen. Bei der vorgegebenen Geldübergabe am Donnerstagabend in einer Telefonzelle im Kasseler Stadtteil Rothenditmold hatte ein Spezialeinsatzkommando der Polizei die beiden mutmaßlichen Erpresser festgenommen. (clm)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.