KVG setzte Ersatzbusse ein

Erst Freitag fahren wieder Bahnen auf der Holländischen Straße

+
Gestern fuhr die Straßenbahn noch: Weil aber begonnen wurde, den Asphalt zwischen den Gleisen auszubaggern, mussten die Bahnen kurz halten, bis die Gleise vom Schutt befreit wurden. Unser Bild zeigt Jens Dittrich und Olaf Pech von der Baufirma Riede.

Kassel. Seit Dienstagabend rollen auf der Holländischen Straße keine Straßenbahnen mehr. Grund dafür sind Gleisbauarbeiten der Kasseler Verkehrsgesellschaft (KVG).

Noch bis Donnerstagabend, 15. August, wird der Streckenabschnitt zwischen Haltestelle Am Stern und Vellmar-Nord für die Bahnen der Linien 1 und 5 nicht befahrbar sein. Wegen der Absperrungen ist auch die Fahrbahn abschnittsweise verengt, sodass es auch gestern im Berufsverkehr zu Behinderungen kam.

Lesen Sie auch:

- Holländische Straße dicht: Vollsperrung für Trams

Für ihre Fahrgäste, die mit den Linien 1 und 5 auch weiterhin bis zum Stern mit der Bahn fahren können, hat die KVG ab dort einen Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Die Busse fahren alle Haltestellen auf der Holländischen Straße an. Im Vergleich zu den Straßenbahnen fahren sie zu leicht geänderten Uhrzeiten ab. Fahrgäste sollen die Hinweise an den Haltestellen beachten. „Wir rechnen mit keinen Problemen im Ersatzverkehr. Es ist alles geplant“, sagt KVG-Sprecher Ingo Pijanka.

Grund der Gleisbauarbeiten ist das Vorhaben der KVG, die Holländische Straße ab dem Fahrplanwechsel am 15. Dezember auch mit Regiotrams sowie hintereinander gekuppelten Straßenbahnen zu befahren. Dazu müssen unter anderem die Gleise weiter auseinandergesetzt werden, damit die breiteren Regiotrams problemlos aneinander vorbeifahren können. Im Gegenzug werden Straße und Gehwege umgebaut und in Teilen schmaler.

Auch Autofahrer brauchen Geduld: Weil die Fahrbahn teilweise verengt ist, kommt es im Berufsverkehr zu Behinderungen.

Durch den Einsatz größerer Bahnen sollen mehr Fahrgäste auf der Strecke transportiert werden. Bislang waren die Bahnen vor allem durch die Nutzung der Studenten am Campus Holländischer Platz häufig überfüllt. Die KVG investiert 1,3 Mio. Euro in die Arbeiten an der Holländischen Straße.

Bis zu den Abendstunden konnten die Bahnen gestern noch fahren. Sie mussten aber teilweise Stopps einlegen, da bei laufendem Betrieb der Asphalt um die Gleise aufgebaggert wurde. Später am Abend wurde dann zwischen Hegelsbergstraße und Wendeschleife Holländische Straße damit begonnen, die Gleise auf 600 Metern Länge neu zu verlegen. In den Herbstferien sollen dann auch die Haltestellen Halitplatz und Hegelsbergstraße für die längeren Bahnen um etwa 20 Meter erweitert werden.

Von Bastian Ludwig

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.