1. Startseite
  2. Kassel

Erst in Gartenhütte in Kassel eingebrochen, dann Brand gelegt

Erstellt:

Von: Ulrike Pflüger-Scherb

Kommentare

Polizeiwagen mit Blaulicht
Nach einem Brand im Kleingartenverein „Volkswohl“ ermittelt die Kripo. © Agentur, dpa

Eine Gartenhütte ist in der Nacht zum Donnerstag gegen 3.50 Uhr auf dem Gelände des Kleingartenvereins „Volkswohl“ in der Simmershäuser Straße (Fasanenhof) komplett abgebrannt. Der entstandene Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 30 000 Euro.

Kassel - Nach Angaben von Polizeisprecherin Ulrike Schaake waren die betroffene Hütte und eine Laube der Nachbarparzelle zuvor aufgebrochen worden. Aus der nicht in Brand geratenen Nachbarhütte wurde nach bisherigem Kenntnisstand ein Rasentrimmer gestohlen.

Die Beamten der Kripo haben die Ermittlungen zur Brandursache übernommen. Nach derzeitigem Sachstand gehen die Kriminalbeamten davon aus, dass das Feuer vorsätzlich entfacht wurde.

Auch die vorherigen Einbrüche in die beiden Hütten dürften auf das Konto ein und derselben unbekannten Täter gehen, so die Polizeisprecherin.  

Wer in der Nacht zum Freitag verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich des Kleingartenvereins beobachtet hat oder Hinweise zur Entstehung des Brandes geben kann, meldet sich bitte unter Tel. 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen. (use)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion