Suchbilder mit Waschbären

Jetzt gibt es auch ein Wimmelbuch von Kassel

Getümmel vor der Orangerie: Auf der Karlswiese genießen Kinder und Erwachsene ein Open-Air-Konzert und den Rummel, der eigentlich zum Zissel gehört.

Kassel. Waschbären, Regatta, Herkules und Orangerie: Nur einige der Motive, die in einer Kasseler Ausgabe eines Wimmelbuchs nicht fehlen dürfen. Nun ist es erschienen.

Auf der Fulda schwimmen noch Tigerenten und Drachenboote um die Wette, da hängt auch schon der Zisselhäring am Rondell. Auf dem Bild, das die Künstlerin Carmen Hochmann von der Fulda und der Regattawiese gezeichnet hat, ist jede Menge los. Das muss auch so sein auf einem Wimmelbild, das zum großen Kassel-Wimmelbuch gehört. Dieses ist gerade mit einer ersten Auflage von 6500 stabilen Pappbüchern erschienen.

Liebevolle Bilder von der documenta-Stadt sind hier entstanden – vor der Kulisse des Herkules, der Löwenburg oder auch der Skyline von Kassel. Und auf jedem handgezeichneten und handkolorierten kleinen Kunstwerk sind ein Waschbär, ein Kassel-Wappen und die Bremer Stadtmusikanten als Grimmsche Märchenfiguren zu entdecken.

Groß und Klein finden sicher auch viel Spaß daran, den kleinen dicken Mann, das Mädchen mit dem frechen Hund oder das winzige Mäuschen zu suchen. Wer ganz genau hinschaut, trifft auf dem Bebelplatz auch die Musiker von Milky Chance, die übrigens tatsächlich in der Nachbarschaft wohnen. Oder Herrn Müller mit seiner Gitarre, der bei den Wasserspielen von Kindern umringt wird.

Auf Entdeckungstour durch Kassel: Der kleine Ino (hier mit Mutter Esen Akar) ist einer der ersten Fans des frisch erschienenen Kassel-Wimmelbuches, das er in der Buchhandlung am Bebelplatz nicht mehr aus der Hand geben wollte. Fotos:  Schachtschneider

Die vielen kleinen fantasievollen Geschichten sind beim Zeichnen entstanden, verrät die Kinderbuch-Illustratorin aus Bielefeld. Dabei hat sie darauf geachtet, die Orte möglichst realitätsgetreu zu zeichnen. „Ich weiß, dass Kinder da pingelig sind“, sagt sie. Der ein oder andere Kompromiss ließ sich freilich nicht vermeiden. Aber dass der Himmelsstürmer keineswegs aus dem Bugasee herausragt, weiß eh jedes Kind.

Dr. Roland Siekmann, Inhaber des „tpk Regionalverlages“ in Bielefeld, war im Frühjahr dieses Jahres drei Tage lang durch Kassel geradelt, um Fotos für das Kassel-Wimmelbuch zu machen. Gemeinsam mit Carmen Hochmann hatte er bereits ein Wimmelbuch für Bielefeld und Paderborn realisiert.

Bei seiner Erkundungstour traf er den Buchhändler am Bebelplatz, Mike Trepte, der ebenfalls ein Wimmelbuch für Kassel plante. So wurde daraus ein gemeinsames Projekt, bei dem Trepte Verleger und Künstlerin mit Rat und Tat zur Seite stand. Klar, dass im Buch auch der Bebelplatz mit dem Bücherflohmarkt im Frühjahr nicht fehlt. 

„Das große Kassel-Wimmelbuch“ gibt es in Kassel überall zu kaufen, wo es Bücher gibt, auch in den HNA-Geschäftsstellen. Es kostet 12,50 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.