Größtes Projekt an der Wolfhager Straße

Es sind 2000 Stück: Übersicht über Baustellen in Kassel in diesem Jahr

Fahrradschutzstreifen wird verlängert: Auf der Kohlenstraße führt er dann bis „Am Heimbach“.
+
Fahrradschutzstreifen wird verlängert: Auf der Kohlenstraße führt er dann bis „Am Heimbach“. (Archivfoto)

Die Stadt Kassel rechnet auch dieses Jahr wieder mit etwa 2000 kleineren und größeren Baustellen – von der Kanalsanierung über den Hausbau und Glasfaserarbeiten bis hin zu großen Straßenerneuerung.

Kassel – Corona bremst vieles aus, aber nicht die Bagger. In Kassel stehen dieses Jahr etwa 2000 Bautellen an. Allein 62 Millionen Euro sollen 2021 in das fast 700 Kilometer lange Straßennetz, Schienen und Leitungen fließen. Dies entspricht in etwa dem Volumen der Vorjahre. Wobei in diesem Jahr ein besonderer Fokus auf den Radwegen liege, so Verkehrsdezernent Dirk Stochla.

Wir stellen an dieser Stelle die Baustellen mit der größten Bedeutung und den stärksten Auswirkungen auf den Verkehr vor. Man habe die großen Baustellen zeitlich bestmöglich aufeinander abgestimmt, so Stochla.

Baustellen in Kassel
  • Kurt-Wolters-Straße: Ende März beginnen die vorbereitenden Arbeiten für den Umbau der Straße zwischen Katzensprung und Holländischem Platz. Geplant sind neue Fahrradwege und eine Sanierung der Fahrbahndecke. Die Arbeiten laufen bis Ende August. Zeitweise wird es zu Sperrungen von Fahrspuren kommen. Zweimal wird es auch kurzzeitig Vollsperrungen der Kreuzung Katzensprung geben.
  • Konrad-Adenauer-Straße: Zwischen der Stadtgrenze und Bilsteiner Born werden in den Sommerferien die Fahrbahn saniert, Fahrradschutzstreifen angelegt und zwei Querungsinseln gebaut. Der Verkehr wird in der Bauzeit einspurig geführt.
  • Helleböhnweg: Von der Heinrich-Schütz-Allee bis zur Strindbergstraße wird der Helleböhnweg zur Fahrradstraße umgebaut. Zudem laufen Kanalarbeiten und eine Sanierung der Fahrbahn. Die Kanalarbeiten starten bereits im April, der Umbau wird erst 2022 abgeschlossen.
  • Wolfhager Straße: Von den vier Bahnbrücken, die „Drei Brücken“ genannt werden, werden drei Brücken ab Oktober von der Deutschen Bahn saniert. Dabei wird die Durchfahrt der Brücken breiter, sodass künftig vernünftige Fuß- und Radwege angelegt werden können. Auch gibt es dann die Option, Bahngleise hindurchzulegen, um die Pläne für eine Straßenbahn nach Harleshausen realisieren zu können. Die Bauarbeiten werden drei Jahre dauern und teilweise erhebliche Auswirkungen auf den Verkehr haben. Auch Vollsperrungen werden zeitweise nötig werden.
  • Mombachstraße: Zwischen der Heckershäuser Straße und der Witzenhäuser Straße werden ab Juli neue Fernwärmeleitungen verlegt. Die Arbeiten dauern bis 2022.
  • Dag-Hammarskjöld-Straße: Von der Raabestraße bis zur Tannenkuppenstraße laufen von April bis Dezember Kanalbauarbeiten und eine Fahrbahnsanierung.
  • Vellmarer Straße/ Döllbachstraße: In diesem Bereich wird von April bis Mai ein Kanalbauwerk saniert. Die Kreuzung wird deshalb zeitweise vollgesperrt.
  • Wiener Straße: Von der Holländischen Straße bis Struthbachweg und auf der Kreuzung Wiener Straße/ Hersfelder Straße wird in den Sommerferien die Fahrbahn saniert. Zeitweise Vollsperrung.
  • Moritzstraße: Die Uni Kassel baut die Moritzstraße, die das Uni-Areal zerschneidet komplett um. Die Arbeiten beginnen im Mai. Künftig soll die Straße gepflastert sein und Tempo 20 gelten. Die Arbeiten laufen bis Herbst 2022. Ab August 2021 sind Vollsperrungen nötig, vorher gibt es halbseitige Sperrungen.
  • Hafenstraße/ Königinhofstraße: Dort werden die Umbauarbeiten aus 2020 fortgesetzt. Neben Kanalarbeiten und einer Fahrbahnsanierung entsteht ein Gegenrichtungsradweg. Die Arbeiten laufen bis Ende 2023. Die Zufahrt zum Obi-Markt soll gewährleistet bleiben.
  • Kohlenstraße: Zwischen Bertha-von-Suttner-Straße und Am Heimbach wird im April die Fahrbahn saniert. Zudem wird ein neuer Radfahrstreifen angelegt. Er ergänzt den bestehenden Schutzstreifen, der bis zur Brücke führt.
  • Germaniastraße: Zwischen Wilhelmshöher Allee und Herkulesstraße tauscht die KVG ab 3. April die Gleise aus. Die Arbeiten dauern zwei Wochen. Dafür muss die Fahrspur in Richtung Goethestraße gesperrt werden.
  • Frankfurter Straße/ Weinberg: Am Weinberg tauscht die KVG die Gleise zwischen Tischbeinstraße und Fußgängerbrücke aus. Die Arbeiten laufen von Mitte Juli bis Mitte August. Es wird zeitweise Sperrungen geben.
  • Friedrich-Ebert-Straße: In der Höhe Querallee wird die KVG im August Gleise austauschen.
  • Frankfurter Straße: In Höhe der Einmündung Horst-Dieter-Jordan-Straße wird die KVG im Herbst die Gleisüberfahrt instandsetzen.
  • Goethestraße: Dort wird der Umbau zur Fahrradstraße zwischen Rudolphsplatz und Freiherr-vom-Stein-Straße fortgesetzt. Die Arbeiten lauen noch bis Juli. Es wird zeitweise auch Vollsperrungen geben.
  • Menzelstraße: Die Fahrradstraße wird neu markiert und beschildert und somit an die aktuellen Vorgaben für Fahrradstraßen angepasst. Die Radstraße wird zudem bis zur Brückendurchfahrt in den Philosophenweg verlängert. Zudem wird die Fahrbahndecke der Menzelstraße teilweise erneuert.
  • Frankfurter Straße/ Höhe Dez: Zwischen Bahnbrücke und Credéstraße werden von März bis September Versorgungsleitungen ausgetauscht. Es wird halbseitige Sperrungen geben.
  • Dresdener Straße: Hessen Mobil will die Fahrbahndecke der Landesstraße in der zweiten Jahreshälfte sanieren. Es wird halbseitige Sperrungen geben. Möglicherweise wird das Projekt aber verschoben.
  • Wilhelmshöher Allee/ Landgraf-Karl-Straße: An der Kreuzung wird von Mitte Mai bis Mitte Juni eine neue Ampel aufgestellt.
  • Frankfurter Straße/ Raiffeisenstraße: An der Kreuzung wird von Mitte Juni bis Anfang Juli eine neue Ampel aufgestellt.
  • Lutherplatz: An der Kreuzung wird von Ende August bis Ende September eine neue Ampel errichtet.
  • Kulturbahnhof: Von Ende September bis Ende Oktober wird eine neue Ampel aufgestellt.

(Bastian Ludwig)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.