44 Euro für Parkverstoß: Betreiber Contipark kassiert hohe Mahngebühren

+
Ohne Parkticket wird es teuer: Auf dem Privatparkplatz der Firma Contipark am Südflügel des Hauptbahnhofes gelten andere Gebühren als auf den öffentlichen Parkplätzen. Besonders teuer werden Parkverstöße.

Kassel. Christian Gniza kam sein Aufenthalt im Kasseler Hauptbahnhof teuer zu stehen: 44,20 Euro verlangte der Parkplatzbetreiber Contipark von dem Fuldataler, der seinen Firmenwagen mit einem ungültigen Parkschein am Südflügel abgestellt hatte. Und das war noch nicht alles.

Zudem wurde Gniza gleich im ersten Anschreiben mit einem Inkassobüro gedroht. Der Berater für Medizinprodukte ist bereit, für seinen Fehler zu bezahlen, aber er hält das Vorgehen von Contipark für völlig überzogen.

Als der Fuldataler auf dem Weg zu einer Veranstaltung im Kulturbahnhof war, hatte er es eilig. Zunächst stellte er sein Auto auf dem öffentlichen Parkplatz vor dem Bahnhof ab und zog einen Parkschein. Im Bahnhof erfuhr er, dass die Veranstaltung im Südflügel stattfindet. Also parkte er sein Auto um. Er stellte es auf das Gelände neben dem Südflügel, das Contipark von der Bahn gepachtet hat.

„Mir ist dabei nicht aufgefallen, dass ich auf einem privaten Parkplatz stand. Ich dachte, mein Parkschein ist auch dort gültig“, sagt Gniza. Besonders für Auswärtige sei die Situation verwirrend. Neben dem Südflügel weisen aber einige Schilder auf den Privatparkplatz hin. „Die hätte ich sicher sehen können, wenn ich nicht so in Eile gewesen wäre.“

Als Gniza zu seinem Auto zurückkam, schöpfte er immer noch keinen Verdacht, dass er zum Parksünder geworden war. „Ich hatte keinen Strafzettel am Auto.“ Erst als ein Mahnschreiben in seine Firma geflattert kam, gingen ihm die Augen auf. Contipark forderte seine Firma auf, 44,20 Euro zu überweisen. Darin enthalten waren unter anderem eine Vertragsstrafe von 23 Euro, Halterermittlungskosten von 10,20 Euro und Mahngebühren von 7,50 Euro. Außerdem wird gleich im ersten Mahnschreiben mit einem Inkassobüro gedroht, sollte der offene Betrag nicht innerhalb von zwei Wochen überwiesen worden sein.

Zum Vergleich: Wer in Kassel auf öffentlichen Parkplätzen ohne Parkschein erwischt wird, der erhält ein Verwarngeld von fünf Euro. Nur wenn das Auto längere Zeit ohne Parkschein abgestellt wird, kann das Bußgeld bis auf 25 Euro steigen. Bei einer ersten Mahnung stellt die Stadt keine zusätzlichen Gebühren in Rechnung.

Aus Sicht von Christian Gniza schießt Contipark, die deutschlandweit Parkplätze bewirtschaften, mit Kanonenkugeln auf Spatzen. Vonseiten des Unternehmens heißt es, dass man als Privatunternehmen frei in der Preisgestaltung sei.

Von Bastian Ludwig

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.