Wassermassen beschädigten Wege und andere Einrichtungen

300.000 Euro Schaden in Kasseler Parks durch Unwetter

Kassel. Auf etwa 300.000 Euro beziffert die Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK) die Schäden, die durch die schweren Unwetter in den den Garten- und Parkanlagen in Kassel entstanden sind.

Lesen Sie auch:

- Kassel: Feuerwehren bis Montagmorgen im Dauereinsatz

- Drohender Hang-Abrutsch nach Unwetter: KVG-Betriebshof geräumt

- Seenplatte in der Aue: Erste Bilanz der Unwetter-Schäden

Diese Zahl nannte jetzt Dr. Gisela Bungarten vom MHK-Projektmanagement. Durch die Wassermassen Anfang Juni und am vorigen Wochenende waren vor allem Wege, aber auch andere Einrichtungen in Mitleidenschaft gezogen worden.

Am stärksten ist demnach der Bergpark Wilhelmshöhe getroffen worden. Um den dort entstandenen Schaden „großflächig und gesamtgestalterisch Instand zu setzen“, müssten im Bergpark etwa 180.000 bis 200.000 Euro aufgewendet werden, sagte Bungarten. Der Schaden in der Karlsaue liege bei etwa 100.000 Euro. (clm)

Unwetter: Regen und Gewitter über Kassel

Unwetter: Regen und Gewitter über Kassel

Hagel und Überschwemmungen: Schweres Unwetter über Nordhessen

Hagel und Überschwemmungen: Schweres Unwetter über Nordhessen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.