Wahllokale haben von 8 bis 18 Uhr geöffnet

Europawahl: Am Sonntag an die Urnen

+
Die Kasseler haben die Wahl: Am morgigen Sonntag wird zum achten Mal das Europäische Parlament gewählt

Kassel. Am morgigen Sonntag sind die Kasseler aufgerufen, zur Europawahl an die Urnen zu gehen. Die 153 Wahllokale an 81 Standorten in der Stadt werden von 8 bis 18 Uhr geöffnet haben. Auch Wahlbriefe müssen bis Sonntag, 18 Uhr, im Wahlbüro eingegangen sein.

Sie können bis dahin in Briefkästen am Rathaus oder direkt im Bürgersaal abgegeben werden.

Das Briefwahlbüro hat gestern Abend um 18 Uhr geschlossen. Bereits bis gestern Mittag hatten 13 863 Bürger im Briefwahlbüro ihre Stimme abgegeben. „Das sind jetzt schon ungefähr 2000 mehr als erwartet“, sagte Ralf Ritter vom städtischen Wahlbüro.

Eine Prognose über die Wahlbeteiligung bei der Europawahl wagt Ritter allerdings nicht. Vermutlich gebe es eine Verlagerung von der Urne zur Briefwahl. Würde man die Briefwahl als Indikator nehmen, könnte die Wahlbeteiligung höher sein als bei der vergangenen EU-Wahl im Jahr 2009. Damals lag die Wahlbeteiligung in Kassel bei 35,6 Prozent. „Wenn es mehr ist, freuen wir uns im Sinne der Demokratie darüber“, sagte Ritter. Zum Vergleich: Bei der Bundestagswahl im vergangenen Jahr folgten 68,5 Prozent dem Wahlaufruf.

In jedem Fall liegt bei dieser Wahl die Zahl der Wahlberechtigten höher, denn auch Ausländer aus EU-Staaten dürfen in Kassel ihre Stimme abgeben. Von den 7769 EU-Ausländern mit Wohnsitz in Kassel hätten sich bis zum Stichtag 4. Mai indes nur 291 Wahlberechtigte für die EU-Wahl registrieren lassen. Darunter waren die Italiener mit 21 Prozent die größte Gruppe, gefolgt von Niederländern und Franzosen. Wer bislang nicht eingetragen sei, dürfe in Kassel nicht wählen, erläutert Ritter. Es bestand für Nicht-Deutsche aber auch die Möglichkeit, sich im EU-Heimatland im Wählerverzeichnis registrieren zu lassen.

Ungefähr 1400 Wahlhelfer werden am Sonntag in den 153 Urnenwahllokalen im Einsatz sein. Da sich gegenüber der Bundes- und Landtagswahl im September einige Wahllokale geändert haben, sollte man vor dem Urnengang noch einmal auf der Wahlberechtigungskarte nachschauen. Auch auf der Internetseite der Stadt unter www.stadt-kassel.de finden sich Informationen zur Wahl. Auskunft erhalten Bürger auch unter Tel. 787-8510.

Wahlberechtigte, die keine Benachrichtigung erhalten haben, können trotzdem wählen gehen. Es reicht auch, wenn sie ihren Pass oder Personalausweis vorzeigen. (hei/rud)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.