Mehr als 30 Prozent für die Kasseler Grünen

Das fiel auf bei der Europawahl 2019 in Stadt und Kreis Kassel

Stadt und Landkreis Kassel werden in Zukunft mit keinem Abgeordneten im Europaparlament mehr vertreten sein. Was auffiel bei der Europawahl 2019.

Der Listenplatz der Sozialdemokratin Martina Werner aus Niestetal war zu schlecht, um sich bei dem miesen Abschneiden der SPD erneut einen Platz in Brüssel sichern zu können. Was aber fiel aus Kasseler Sicht noch auf bei der Europawahl?

Die Macht der Grünen: Schon bei der vergangenen Landtagswahl waren die Grünen die stärkste Kraft in der Stadt Kassel. Der Trend hat sich bei der Europawahl bestätigt – mehr noch: Die Grünen holten nun 30,8 Prozent, das sind noch einmal gut fünf Prozentpunkte mehr als bei der Landtagswahl im vergangenen Oktober. Auch im Landkreis Kassel fuhren die Grünen Rekordergebnisse ein. Im Vergleich zur Wahl von 2014 verdoppelten sie ihr Ergebnis von 10,6 auf nunmehr 20,3 Prozent. Damit sind sie drittstärkste Kraft im Landkreis. In Kaufungen holten sie ihr bestes Ergebnis mit 25,4 Prozent.

Die Krise der Großen: SPD und CDU verloren im Vergleich zur vergangenen Landtagswahl noch einmal. Beide Volksparteien kamen in Kassel jeweils nicht über 20 Prozent. Die SPD landete bei 19,3 Prozent, die CDU bei 17,4 Prozent. Deutliche Verluste musste die SPD auch im Landkreis Kassel einstecken. Zwar ist sie in allen Altkreis-Kommunen noch immer stärkste Kraft, verlor aber deutlich und holte nur noch 28,6 Prozent der Stimmen. Das beste Ergebnis erzielte die SPD in Nieste mit 39,6 Prozent. Die CDU verlor vergleichsweise wenig. Bei einem Minus von 2,3 Prozentpunkten holte sie mit 22,9 Prozent ein für nordhessische Verhältnisse respektables Ergebnis. In Naumburg gewann die CDU nach 2014 erneut mit 34 Prozent. Und in Bad Karlshafen siegte sie erstmals seit Jahrzehnten – dort erreichte sie 26,9 Prozent.

Linke in Kassel vor AfD: In der Stadt Kassel behauptete sich die Linke trotz Verlusten im Vergleich zur vergangenen Europawahl als viertstärkste Kraft vor der AfD. Die Linke kam auf 8, die AfD auf 7,5 Prozent. Im Landkreis sieht es anders aus. Dort konnte die AfD 9,5 Prozent holen. Die Linke verlor und liegt nun bei 4 Prozent.

Hohe Wahlbeteiligung: Die Wahlbeteiligung lag in der Stadt Kassel diesmal bei 55,3 Prozent. Vor fünf Jahren machten lediglich genau 40 Prozent ihr Kreuzchen bei der Europawahl. Im Landkreis lag die Wahlbeteiligung mit 56,5 Prozent etwas höher als in der Stadt – im Vergleich zum Jahr 2014 stieg sie sogar um 15,2 Prozentpunkte.

62 für die Liebe: Wer ist nicht für die Liebe? Nun ja, was das Ergebnis bei der Europawahl angeht, lässt sich sagen: Da waren nur 62 für die „Liebe“. Bemerkenswert ist das Abschneiden der Satirepartei „Die Partei“. 2773 Menschen in Kassel gaben ihr die Stimme – 3,6 Prozent. Am wenigsten Stimmen erhielt in Kassel der „III. Weg“. Nur zehn Menschen entschieden sich hierfür.

Dieses Video ist ein Inhalt der Videoplattform Glomex und wurde nicht von der HNA erstellt.

Europwahl 2019 auf HNA.de

In einer interaktiven Karte haben wir alle Ergebnisse der hessischen Gemeinden bei der Europawahl 2019 zusammengestellt. Aktuelle Informationen und Entwicklungen zur Europawahl gibt es in unserem Live-Ticker.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.