Kasselerin Martina Werner im Europa-Parlament - Gestiegene Wahlbeteiligung

Kassel. Sie ist jetzt die Frau der Region in Brüssel: Martina Werner (52) ist wie erwartet ins Europaparlament gewählt worden. Sie hatte einen sicheren Platz 16 auf der SPD-Liste. Nach der Wahl war die Kasselerin natürlich glücklich.

Aktualisiert um 20.18 Uhr

„Ich habe immer gesagt, ich möchte Anwältin der Nordhessen in Brüssel werden, ich freue mich darüber, das jetzt umsetzen zu können.“ Martina Werner machte an der Kasseler Herderschule Abitur, lernte Hotelkauffrau und wurde an der Kasseler Uni zur Diplom-Ökonomin. Sie lebt in Niestetal und arbeitet beim Landkreis Kassel.

Die Kasseler zeigten sich bei der Wahl nicht europamüde. Die Wahlbeteiligung steig um 4,4 Prozent auf 40 Prozent. Vor fünf Jahren hatten 35,6 Prozent ihre Stimme für Europa abgegeben. Stärkste Partei wurde die SPD mit 29,7 Prozent. Sie legte damit um 3,6 Prozentpunkte zu und überflügelte die CDU, die heftig um sieben Prozentpunkte einbrach und nur noch auf 21,7 Prozent kommt. Einen Erfolg erzielte die eurokritische AfD, die aus dem Stand 8,1 Prozent erzielte. Die FDP erhielt nur noch 3,1 Prozent. Die Grünen verloren leicht und erzielten 19,2 Prozent. (tho)

Alle Ergebnisse für Stadt Kassel und die Stadtteile finden Sie in diesem Artikel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.