Mehr Platz vor dem Schloss und neue Highlights

„Das Entrée war in früheren Zeiten Königen und Fürsten vorbehalten. Nun wird „Das Gartenfest Kassel“ um ein Juwel reicher“, Christian Rode, Veranstalter und Geschäftsführer Evergreen GmbH & Co. KG, ist begeistert.

„Wir dürfen jetzt auch das auf der Hauptachse zum Schloss liegende, runde Bowling Green nutzen. Damit haben wir ein Drittel mehr Ausstellungsfläche.“ Zu der bundesweit bekannten Gartenausstellung rund um das Rokoko-Schloss Wihelmsthal bei Calden erwartet Rode vom 25. bis 28. Mai etwa 20.000 Besucher.

Ein weiteres Novum: „Um dem Besucherandrang gerecht zu werden, öffnen wir am besucherstärksten Tag, dem Himmelfahrts-Donnerstag, bereits um 9 Uhr“, so Rode. Neues gibt es außerdem bei den rund 180 Ausstellern: Kassels erstes Bio-Restaurant „Weissenstein“ ist mit von der Partie und offeriert regionale Bio-Spezialitäten. Ein zur Champagnerbar umgebauter Mercedes Baujahr 1938 begrüßt die Ausflügler im Schlosshof. Von hier können die Besucher beschwingt ihre Entdeckungstour durch eine reiche Pflanzen- und Gartenwelt starten, während der Nachwuchs mit Schneewittchen, Drachenreitern oder dem Barfußpfad seinen Spaß hat.

Großes Thema dieses Jahr: das Leben im Garten und Grünen. Picknicken und Grillen in wilder Natur ist angesagt, oder im Garten eigenes Gemüse pflanzen, in der Outdoor-Küche zu knackigem Salat verarbeiten und an einem lauschigen Platz am Wasser in den Abend träumen. In Wilhelmsthal ist alles zu finden, womit man das Leben im Freien genießen kann. Bei Ofenbauer Lothar Fischer entdecken Besucher eine Gartenküche mit edler Granit-Arbeitsplatte, integrierten Spots für stimmungsvolles Licht und Schamott-Monolith-Grill. „Das ist was ganz Tolles“, schwärmt Fischer. „Man kann darin auch Pizza backen, Räuchern oder Smoken.“ Aussteller Niklas Sobotta baut seit 28 Jahren Schwimmteiche und Naturpools: „Wir leben Wasser und machen nichts anderes.“ Ob natürliche oder geometrische Formen, Sobotta und sein Team setzen alle Wünsche um.

Selbstangebautes Gemüse schmeckt am allerbesten. Ganz bequem funktioniert der Anbau in einem Hochbeet. Am Stand von Hans Georg Gückel gibt es sie in verschiedenen Größen und Ausführungen. Wer eher das Dekorative und zum Beispiel Schnittrosen liebt, sollte bei den Fleur d‘ Estelle Rosenboxen vorbeischauen. In exklusiven Boxen sind edle Rosen drapiert, die sich durch eine spezielle Methode ein bis drei Jahre halten.

„Das Gartenfest Kassel“, Schloss Wilhelmsthal, Calden, 25. bis 28. Mai 2017, Geöffnet: Himmelfahrt-Donnerstag 9 bis 19 Uhr, Freitag bis Sonntag 10 bis 19 Uhr. Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 8 Euro, Kinder unter 12 Jahren frei, bis 17 Jahre 1 Euro. Wochenend-Karte: 16 Euro. Freitag und Samstag Familientag: Erwachsene 8 Euro, Kinder bis 17 Jahre frei. Tickets für den Familientag nur an der Tageskasse.
Infos: www.gartenfestivals.de oder Telefon 0561/2075730.

Das Gartenfest Kassel

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.