In Harleshausen sind zwei Wochen Jubiläumsfeiern zu Ende gegangen

Exkursionen durch den Stadtteil

Heiner Range - hier beim Ossenfest zum Jubiläumsauftakt - im historischen Kostüm, führte durch den Stadtteil. Archivfoto: Koch

Harleshausen. Bis zum letzten Tag gab es in Harleshausen Aktionen und Veranstaltungen zum Jubiläumsjahr. Von jetzt an wird im Stadtteil Forstfeld zwei Wochen lang Stadtgeburtstag gefeiert.

In Harleshausen fand am letzten Wochenende auf dem Hof der Grundschule am Krauthof ein mittelalterlicher Bauernmarkt statt. Stadtteilbotschafter Carsten Höhre übergab dort das Goldene Jubiläumsbuch an seinen Kollegen aus dem Forstfeld. Währenddessen zündeten die SVH-Abteilungen Sportakrobatik, Jugendtanz, Jazz-Dance und Drums-Alive in der Turnhalle vor 200 Zuschauer ein Feuerwerk an hochkarätigen Darbietungen. Alle Aktiven, ob Kinder- oder Erwachsene, gaben bei dieser Veranstaltung, die souverän von Hacki Hack moderiert wurde, das Beste. Vor allem die Sportakrobatinnen, die mit Teilnehmerinnen aufwarteten, die bereits an Welt- Europa- Deutschen und Hessenmeisterschaften teilgenommen haben, begeisterten ihr Publikum.

Getanzt wurde auch im Gemeindesaal der Erlöserkirche: Susanne Mönkemöller und Amir Helatat boten einen Schnupperkurs im Tangotanzen an.

Zuvor hatte Höhre eine „Archäologische Exkursion“ zu einem der beiden historischen Kalköfen aus dem späten 17. Jahrhundert im Harleshäuser Forst organisiert. Die abendliche Wanderung bei Taschenlampenschein begeisterte 50 Teilnehmer. „In diesem nahezu unbekannten Objekt wurde Branntkalk zur Mörtelherstellung für die ersten Bauphasen des Herkules-Bauwerks gewonnen“, sagte Höhre. Die Exkursion war von Höhre und Wolfgang Lentze erarbeitet und geleitet worden. Beide unterrichten in ihrer Freizeit Geschichte an der Kasseler Kinder- und Jugendakademie.

Großen Zuspruch fanden auch die Stadtteilwanderungen von Stadthistoriker und Landwirt Heiner Range. Nach seinen spannenden Zeitreisen durch Harleshausen fanden sich die Gruppen jeweils zu Bratwurst und Glühwein auf den Range-Hof im alten Ortskern ein, wo die Spurensuche ausklang. (chr)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.