Autobahn 44 bei Kassel

Fahnder finden bei Kontrolle ein Kilogramm Marihuana

Marihuana, Symbolbild
+
Zollfahnder haben bei einer Fahrzeugkontrolle auf der A 44 ein Kilogramm Marihuana entdeckt. (Symbolbild)

Ein Kilogramm Marihuana mit einem Straßenverkaufswert von rund 10.000 Euro haben Zollfahnder bei einer Fahrzeugkontrolle am Donnerstag auf der A 44 entdeckt.

Kassel - Nach Angaben von Polizeisprecher Matthias Mänz hätten die Fahnder gegen 12.50 Uhr einen schwarzen Mercedes auf der Tank- und Rastanlage Bühleck in Richtung Kassel kontrolliert und die Drogen dabei im Kofferraum des Autos gefunden. Die beiden Fahrzeuginsassen, zwei 25 Jahre alte Männer aus Naumburg (Saale), wurden festgenommen. In dem Wagen wurden zudem ein Butterflymesser und mehrere hundert Euro gefunden.

Zudem habe sich herausgestellt, dass der Fahrer des Mercedes offensichtlich unter Drogeneinfluss stand. Ein Drogenvortest schlug auf mehrere verschiedene Rauschgiftarten in seinem Urin an. Die Beamten brachten die beiden Festgenommenen schließlich auf die Dienststelle, wo dem Fahrer von einem Arzt eine Blutprobe entnommen wurde. Am Nachmittag erfolgten zudem Durchsuchungen der Wohnungen der beiden Tatverdächtigen in Naumburg, bei denen in einem Fall eine kleinere Menge Rauschgift und im anderen Fall nichts Entsprechendes gefunden wurde.

Die Ermittlungen wegen des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln gegen die beiden 25-Jährigen, die später wieder auf freien Fuß gesetzt wurden, führen nun die Beamten der Kasseler Kripo.  (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.