Teilweise werden Ersatzbusse angeboten

Fahrer krank: Zahlreiche Cantus-Züge in der Region fallen aus

Kassel. Krankmeldungen der Triebwagenführer führen bei der Bahnlinie Cantus zu Zugausfällen. Betroffen sind zahlreiche Strecken in Nordhessen und Südniedersachsen.

Konkret kommt es zu Einschränkungen auf den Strecken zwischen Kassel, Göttingen und Fulda sowie zwischen Bebra und Eisenach. Ersatzbusse werden teilweise angeboten.

Die Änderungen im Einzelnen: Wegen mehrerer, kurzfristig erkrankter Triebfahrzeugführer durch eine Grippewelle und auch infolge von Personenunfällen werden ab heute und voraussichtlich bis zum 2. Januar 2018 eine Reihe von Zugfahrten bei Cantus ausfallen. Konkret wird es auf den Regionallinien zwischen Kassel, Göttingen und Fulda sowie zwischen Bebra und Eisenach weniger Cantus-Züge als normal geben.

Nur zwischen Bebra und Eisenach können die Zugfahrten am 31.12.2017 und am 1.1.2018 durch ein Busangebot ersetzt werden. Auf den anderen Strecken ist das nicht möglich. Dort wird das Zugangebot reduziert. Wichtig für alle Passagiere: Auf diesen Strecken wird laut Cantus mindestens alle zwei Stunden ein Zug unterwegs sein.

Der Nordhessische Verkehrsverbund empfiehlt daher, sich im Vorfeld der Fahrt beim gebührenfreien NVV-Servicetelefon unter 0800/9390800 oder im Internet über die jeweiligen Fahrplanauskünfte zu informieren und die gewünschte Verbindung zu überprüfen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.