Nach unausweichlichem Bremsmanöver

Nach Bremsmanöver: Junger Mann schlug Busfahrer mehrfach ins Gesicht

Kassel. Ein gewalttätiges Nachspiel hatte ein Autounfall am Montagnachmittag in der Innenstadt. Ein Busfahrer bremste dabei stark ab. Ein Fahrgast empörte sich danach über das Manöver, bei dem drei Passagiere leicht verletzt wurden - und schlug dem Mann mehrfach mit der Faust ins Gesicht.

Bei dem Unfall am Montagmittag war ein 46-jähriger Autofahrer aus Hüttenrode mit seinem Wagen auf der Mauerstraße in Richtung Wolfsschlucht unterwegs. Der Autofahrer wollte nach links abbiegen und übersah dabei den neben ihm fahrenden Linienbus, der in Höhe der Hedwigstraße auf der parallel verlaufenden Busspur unterwegs war. Obwohl der 37-jährige Busfahrer sofort stark abbremste, stießen die beiden Fahrzeuge zusammen.

Durch den plötzlichen Ruck wurden in dem Bus drei Fahrgäste leicht verletzt. Der Freund einer jungen Frau, die bei dem Bremsmanöver in dem Bus gestürzt war, verkannte offensichtlich die Notwendigkeit der Gefahrbremsung und schlug dem Busfahrer mehrfach mit der Faust ins Gesicht, teilte die Polizei mit.

Der Busfahrer trug durch die Schläge leichte Verletzungen davon. Die insgesamt vier Insassen des Autos blieben bei dem Unfall unverletzt.

Den Sachschaden an den Fahrzeugen beziffert die Polizei auf insgesamt 15.000 Euro. Gegen den rabiaten Fahrgast, der den Busfahrer angegriffen hatte, wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. (ius)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.