Feuer am Steinweg hatte laut Polizei keine technische Ursache - Flammen breiteten sich von Jugendzimmer aus

Fahrlässigkeit war Grund für Wohnungsbrand am Steinweg

Kassel. Der Brand einer Wohnung am Steinweg am Samstagabend ist vermutlich durch fahrlässiges Verhalten des 25-Jährigen verursacht, der bei dem Feuer verletzt wurde.

Zu diesem Ergebnis sind die Brandermittler der Kasseler Kripo gekommen. Der junge Mann hatte bei dem Brand Verletzungen erlitten und befand sich nach Angaben der Polizei auch gestern noch im Krankenhaus.

Nachbar rettete 25-Jährigen

Eine technische Ursache schließen die Kripobeamten nach den bisherigen Ermittlungserkenntnissen aus, berichtet Polizeisprecherin Sabine Knöll. Zunächst war vermutet worden, dass ein implodierter Fernseher Ursache für den Brand gewesen sein könnte (wir berichteten).

Den Brand in dem vierstöckigen Mehrfamilienhaus hatte am Samstag gegen 19.15 Uhr eine Hausbewohnerin bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Ihr Ehemann war durch die offene Tur der Brandwohnung gegangen und hatte den verletzten 25-jährigen Sohn der dort wohnenden Familie gerettet, wie er gegenüber der Polizei angab.

Als der Brand in der Wohnung im zweiten Stock ausbrach, war der junge Mann allein in dem Vier-Zimmer-Apartment, berichtet Polizeisprecherin Knöll. Das Feuer war im Jugendzimmer des Brandopfers ausgebrochen und hatte sich von dort ausgebreitet.

Was genau die Ursache für die fahrlässige Brandstiftung war, teilte die Polizei nicht mit. Der Schaden ist fast doppelt so hoch wie in der ersten Schätzung der Feuerwehr: Die Brandexperten der Kasseler Kripo beziffern ihn auf 80.000 bis 100.000 Euro. Die Wohnung sei voraussichtlich noch eine längere Zeit nicht bewohnbar. (rud)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.