Mehr Platz in der Straßenbahn

Fahrplanwechsel am Sonntag in Kassel: Tram-Anhänger kehren zurück

Testfahrt an der Eugen-Richter-Straße in Bad Wilhelmshöhe: So sieht die verlängerte Straßenbahn aus. Die Anhänger hat die KVG gebraucht gekauft und aufgearbeitet. Foto:  Ludwig

Kassel. Rote Doppeldecker-Busse, Zugverbindungen im Zwei-Stunden-Takt ins Ruhrgebiet und Straßenbahnen mit Anhänger: Das sind einige der Änderungen zum Fahrplanwechsel am Sonntag.

Er gilt ab 11. Dezember im Bereich des Nordhessischen Verkehrsverbundes (NVV). Alle wichtigen Neuerungen:

Ins Ruhrgebiet: Es gibt eine neue Linie, die Kassel und das Ruhrgebiet alle zwei Stunden mit dem Regionalexpress verbindet. Die Linie RE11 fährt ab Kassel Wilhelmshöhe über Hofgeismar, Warburg, Paderborn, Dortmund und Essen bis nach Düsseldorf zum Flughafen. Der Zug braucht dafür drei Stunden und 14 Minuten. Alle anderen Linien zwischen Kassel und Warburg haben Anschluss an den RE11. Der Betreiber der Linie ist DB Regio. In zwei Jahren soll die Verbindung deutlich schneller werden.

Buslinie 500: Wie bereits berichtet, gibt es auf der Buslinie 500 zwischen Kassel und Bad Wildungen neue Fahrzeuge. Die roten Doppeldeckerbusse bieten jede Menge Komfort, Internetzugang und Lademöglichkeiten für das Handy.

Bahnen mit Anhänger: Die Kasseler Verkehrsgesellschaft setzt auf der stark nachgefragten Tramlinie 1 ab Sonntag Bahnen mit Anhänger ein. Die wurden gebraucht in Rostock gekauft und aufgearbeitet.

Weitere Veränderungen in der Übersicht:

Linie R4 (Korbach – Bad Arolsen – Wolfhagen – Kassel):

An Samstagen ist die letzte Abfahrt in Korbach jetzt erst um 0.03 Uhr (bisher schon um 23.18 Uhr).

R8 (Göttingen – Eichenberg – Hann. Münden – Kassel):

Montags bis freitags sind die ersten Abfahrten in Kassel Hauptbahnhof nun eine Minute früher um 4.15 Uhr und 5.34 Uhr (statt um 4.16 Uhr und 5.35 Uhr).

R38 (Schwalmstadt-Treysa – Wabern – Kassel):

Montags bis freitags fährt die erste Bahn um 4.59 Uhr ab Kassel Hbf (statt 5.19 Uhr). So besteht in Schwalmstadt-Treysa Anschluss zur Linie RB41 nach Frankfurt.

RT1 (Hofgeismar – Kassel):

Der Zug, der Hofgeismar-Hümme um 6.41 Uhr Richtung Kassel verlässt, bietet in Zukunft doppelt so viele Sitzplätze wie bisher.

Buslinie 50 (Niederzwehren – Rengershausen – Kirchbauna – Hertingshausen):

Die bisherige Linie 50 (Niederzwehren – Rengershausen – Kirchbauna – Hertingshausen – Edermünde – Dörnhagen) wird geteilt. Mit der 50 geht es nach Hertingshausen. Edermünde und Guxhagen werden durch die neue Linie 56 angebunden.

Mehr Infos unter www.nvv.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.