Neue Abfahrtszeiten

Fahrplanwechsel bei der Bahn: Das ändert sich ab heute im Fernverkehr ab Kassel

+
Nach dem Fahrplanwechsel am Wochenende: Verbindungen von Nordhessen ins Rhein-Main-Gebiet werden besser.

Kassel. Die Fahrplanänderungen am Sonntag, 10. Dezember, bringen Nordhessen und das Rhein-Main-Gebiet näher zusammen. Für Kassel ändert sich der Fernverkehr in Richtung Frankfurt.

In der Woche:

Die Anzahl an täglichen Direktverbindung in der Woche reduziert sich zwar von 43 auf 32, die Abfahrtzeiten sind aber oft besser als bisher. So fährt bereits ab 4.59 Uhr eine IC-Verbindung über Treysa, Marburg, Gießen und Friedberg nach Frankfurt Hauptbahnhof. 

Über den Tag verteilt fährt mindestens ein Zug in der Stunde den Frankfurter Hauptbahnhof an. Zu den ungeraden Uhrzeiten wie beispielsweise 7, 9 und 11 Uhr fahren tagsüber bis zu drei Fernverkehrszüge (ICE und IC) nach Frankfurt. 

Die grundsätzliche Fahrtzeit zwischen Kassel-Wilhelmshöhe und Frankfurt beträgt 84 Minuten. Lediglich bei der vorletzten Direktverbindung am Abend um 21.15 Uhr verlängert sich die Fahrtzeit auf 99 Minuten. Die letztmögliche Direktverbindung gibt es in der Woche vom Wilhelmshöher Bahnhof um 22.23 Uhr.

Am Wochenende:

Ab dem 10. Dezember fahren samstags nur noch 26 statt der bisherigen 31 Züge ohne Umwege nach Frankfurt. Der erste ICE fährt um 6.16 Uhr los. Zu jeder Stunde fährt auch samstags mindestens ein Zug gen Süden, wobei sich die Anzahl der Verbindungen über den Tag ebenfalls auf bis zu drei Direktverbindungen in der Stunde erhöht. Der letzte abendliche Zug fährt um 22.34 Uhr ab.

Ähnlich verhält es sich bei den Zugverbindungen am Sonntag. Hier reduziert sich die Anzahl an Direktverbindungen von 37 auf 31. Doch auch diese Reduzierungen führen nicht zu schlechteren Verbindungen und Anschlüssen in Richtung Frankfurt Hauptbahnhof. Zwar startet der erste Zug erst um 8.37 Uhr, doch gibt es ebenfalls mindestens eine stündliche Verbindung, die – ebenso wie an den übrigen Tagen – auf bis zu drei Verbindungen in der Stunde erhöht wird. Die letzte Möglichkeit am Sonntagabend direkt zum Frankfurter Hauptbahnhof zu kommen, bietet der Zug um 23.15 Uhr.

Wer eine Fahrt in der Zeit nach dem kommenden Fahrplanwechsel plant, sollte noch vorher buchen. Mit den Fahrplanänderungen erhöhen sich auch die Preise. Es wird in der 2. Klasse um 1,9 Prozent und in der 1. Klasse um 2,9 Prozent teurer.

Von Steven Vorphal

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.