Wie ist Ihre Erfahrung?

Bus und Bahn: Probleme nach dem Fahrplanwechsel?

+
Bus und Bahn: Probleme nach dem Fahrplanwechsel?

Kassel. Der Bus ist zu voll und kann keine weiteren Fahrgäste aufnehmen. Er fährt an der Haltestelle vorbei. Seit dem Fahrplanwechsel Mitte Dezember gibt es zumindest an zwei Stellen des Landkreises Kassel solche Probleme. Wie ist Ihre Erfahrung mit dem ÖPNV seit der Umstellung?

Wissen Sie von Problemen in Ihrem Ort, die es seit dem Fahrplanwechsel am 11. Dezember gibt? Sind Schulbusse betroffen, der Linienverkehr, Straßenbahnen, Züge? Dann schildern Sie uns Ihre Erfahrungen, damit wir dem nachgehen können:

Sie können Ihre Erlebnisse unter diesem Artikel als Kommentar beschreiben, ebenso auf unserer Facebookseite. Und Sie können uns eine Mail schreiben: online@hna.de

Über ein Problem in Niestetal an der Bushaltestelle Salzmannshausen hatten wir bereis berichtet: Dort ist der Bus, der aus Staufenberg kommt, seit dem Fahrplanwechsel morgens oft so voll, dass er nicht mehr an der Haltestelle stoppt. Spätere Busse können nur wenige Wartende aufnehmen. Einige bleiben zurück.

Das gleiche Problem gibt es in Schauenburg-Elgershausen: Dort fuhren Schulbusse morgens an den wartenden Kindern und Jugendlichen vorbei, weil sie schon voll waren. In spätere Busse passten nur wenige Schüler. Einige mussten per Auto zur Schule gebracht werden. Hier will der Nordhessische Verkehrsverbund (NVV) nach den Ferien reagieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.