Nein zu bürokratischen Vorbehalten

Fahrradclub fordert in der Stadt Tempo 30

Kassel. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC) Kassel fühlt sich durch die Forderung der EU-Kommission nach einer raschen Absenkung der Stickstoff-Emissionen im Stadtgebiet bestätigt. Als Sofortmaßnahme zur Verbesserung der Atemluft fordert er Tempo 30 im gesamten Stadtgebiet.

Lesen Sie auch:

-Kasseler Becken: Bessere Luft mit großer Umweltzone?

„Hierdurch wäre es möglich, die Schadstoffbelastung effizient und vor allen Dingen schnell zu reduzieren“, sagt ADFC-Vorsitzende Gerhard Peter.

Die Stadt solle den Mut aufbringen, formaljuristische und bürokratische Vorbehalte zugunsten des Gesundheitsschutzes der Bevölkerung zu überwinden. Es sei ein Armutszeugnis, wenn die Politiker aus Angst vor der „übermächtigen Automobillobby“ die Probleme nur zögerlich angingen. (bal)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.