Mehrere in Hessen entdeckt

Explosionsgefahr: Bundespolizei warnt vor manipulierten Automaten

+
 

Kassel. Mehrere manipulierte Fahrausweisautomaten im Bereich von Bahnstrecken der Deutschen Bahn sind in den vergangenen Tagen in Hessen entdeckt worden.

Unbekannte Täter hätten die Automaten manipuliert, indem sie alle Spalten, Schlitze und Öffnungen mit Klebestreifen abgedichtet hätten, teilt ein Sprecher der Bundespolizei mit. Anschließend sollten die Automaten mit Gas gefüllt und zur Explosion gebracht werden.

Eine besondere Gefahr gehe von Automaten aus, deren beabsichtigte Sprengung nicht funktionierte, da sich das explosionsfähige Gemisch in den Geräten hält und jederzeit unbeabsichtigt gezündet werden könne.

Personen, die sich in unmittelbarer Nähe eines solchen Automaten aufhalten, werden dringend gebeten, Folgendes zu beachten:

• Halten Sie sich weiträumig von dem Fahrausweisautomaten fern,

• melden Sie den Automaten sofort der nächstgelegenen Bundes- oder Landespolizeidienststelle.

Hinweise nimmt die Bundespolizei Kassel unter Tel. 05 61/81616-0 entgegen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.