Falscher Banker ergaunerte 120 Euro

Kassel. Ein angeblicher Banker hat eine 93 Jahre alte Dame aus dem Stadtteil Wolfsanger am Mittwochmittag um 120 Euro erleichtert.

Der Trickbetrüger hatte unter dem Vorwand, es sei Falschgeld im Umlauf, behauptet, er müsse das Bargeld überprüfen, berichtet Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch.

Nach Angaben der alten Dame gegenüber der Polizei hatte um kurz nach 13 Uhr ein junger Mann an ihrer Haustür am Ginsterweg geklingelt. Höflich habe er erklärt, er sei von der örtlichen Sparkasse und habe den Auftrag, ihre Banknoten auf Echtheit zu überprüfen. Zum Glück hatte die Seniorin nicht mehr als 120 Euro im Haus, die sie dem Gauner in einem Briefumschlag aushändigte. Als der Mann, anders als versprochen, nicht nach einer halben Stunden zurückkehrte, schöpfte die 93-Jährige Verdacht und informierte die Polizei.

Täterbeschreibung: 20 bis 25 Jahre alt, 1,75 Meter groß, sehr schlank, kurze, helle Haare, bekleidet mit hellgrünem T-Shirt. Das Geld - zwei Scheine à 50 Euro und einer à 20 Euro - hatte die Seniorin dem Mann in einem Umschlag aus elfenbeinfarbenem Büttenpapier mit grauem Innenfutter übergeben, das mit einer Krone als Wasserzeichen versehen war. (rud)

Hinweise: Polizeipräsidium Nordhessen, Tel. 0561/9100.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.