Sexualstraftaten auch aus Osthessen bekannt

Gibt sich als Polizist aus: Sexualstraftäter auch in Fulda aktiv

+
Eine Frau war in der Lage, den Täter so gut zu beschreiben, dass Mitarbeiter des Hessischen Landeskriminalamtes ein Phantombild von dem Mann zeichnen konnten.

Kassel/Fulda. Die Kasseler Kriminalpolizei sucht einen Sexualstraftäter, der in mindestens zehn Fällen junge Frauen belästigt und missbraucht haben soll. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Täter auch im Bereich Fulda und Petersberg (Polizeipräsidium Osthessen) unterwegs war.

Nach Angaben von Polizeisprecherin Sabine Knöll sei in Osthessen ebenfalls ein Phantombild des Täters veröffentlicht worden, das dem Kasseler Phantombild sehr ähnelt. Auch ist die Tatbegehungsweise in den osthessischen Fällen die gleiche wie in den insgesamt zehn angezeigten Taten in Kassel: Auch hier gab sich der Unbekannte als Polizist oder Bademeister aus und fasste seine Opfer bei Durchsuchungen unsittlich an.

Lesen Sie auch:

- Vermeintlicher Drogenfahnder: Kripo sucht Sexualstraftäter

„Offenbar hat der Täter aus welchen Gründen auch immer Verbindungen nach Fulda. Möglicherweise handelt es sich sogar um einen Pendler zwischen Kassel und Fulda, der dazu vielleicht auch öffentliche Verkehrsmittel benutzt“, sagt die Kasseler Kriminalhauptkommissarin Martina Schierer vom Kommissariat 12. In Kassel sei der Täter mit Bus und Bahn unterwegs gewesen.

Etwa 20 Jahre alt

Beschreibung: Der Täter ist etwa 20 Jahre alt, zwischen 1,75 und 1,80 Meter groß, schlank, relativ breite Schultern, dunkler Dreitagebart, kantiges Gesicht, er spricht fließend und akzentfrei Deutsch. (use)

Informationen zum Fall können auch auf der Internetadresse des Polizeipräsidiums Nordhessen www.polizei.hessen.de/ppnh eingesehen werden.

Hinweise an die Polizei unter Tel. 05 61/9100.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.